alle Neuigkeiten der Basketballabteilung

 

U12 in der Schlussphase zu kopflos

Zuletzt aktualisiert: Montag, 05. Februar 2018

Reichlich Pech hatte die U12 der BG 74 im Bezirksoberliga-Duell mit MTV/BG Wolfenbüttel. Nach hartem Kampf unterlagen die Göttinger auswärts mit 62:66.

Ohne die absoluten Leistungsträger Tom Lange und Theo Göbel lieferte der Gast allerdings zeitweise ein sehr starkes Spiel ab. Defensiv wurde alles in die Wagschale geworfen, im Angriff bestraften das Team von Trainer Aaron Plate die extrem abgesunkene Mann-Verteidigung - um nicht von einer Zone zu sprechen - der Wolfenbütteler mit guter Penetration und sicheren Würfen von außen. So kam vier Minuten vor Schluss sogar eine 58:51-Führung für das Schlusslicht zustande. Der perfekte Moment für das altbekannte BG-74-U12-Kopflos-Syndrom, wie es Plate nennt: Vorne wurde der Ball ohne Not weggeworfen, was einen spielentscheidenden 0:10-Lauf zur Folge hatte.

"Das ist extrem bitter, da wir 35 Minuten super gespielt haben. Dennoch möchte ich meine Junge loben, ganz besonders den U10er Nick Suchland, der mit 17 Punkten und starker Reboundarbeit einen Mordsjob verrichtet hat und mit Timon Kaib zusammen lange das Fehlen von Tom und Theo aufgefangen hat", sagte Plate. Im Anschluss an die Begegnung sah der Wolfenbütteler Coach ein, dass seine Schützlinge mit einer Zonen-Verteidigung agiert hatten und entschuldigte sich dafür. "Wenngleich die Niederlage ungeachtet der gegnerischen Verteidigung unnötig war", stellte Plate klar.

Als Tabellenletzter mit 1:8 Siegen würde die sportliche Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft einem Wunder entsprechen. Dennoch bestehen Chancen, denn zwei Mannschaften aus anderen Bezirken werden wohl nicht melden. "Es wäre immens wichtig, bei der Meisterschaft anzutreten, damit die Mannschaft endlich mal zeigen kann, was für Potenzial wirklich in ihr steckt", so Plate.

BG 74: von Hagen (7 Punkte), F. Lange (5), Albrecht (14), Kaib (8), von Witzke, Tsetoulidis (2), Suchland (17), Töllner (9), Gibhardt.

Tabellenführer zu stark

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 31. Januar 2018

Überraschung verpasst: Gegen Tabellenführer TuS ADEMAX Red Devils Bramsche kassierte die BG 74 in der 2. Regionalliga eine 61:75 (44:60, 32:47, 15:16)-Heimpleite.

Die Göttinger begannen konzentriert und gestalteten das erste Viertel ausgeglichen. Allerdings hatte das Team von Trainer Selim Mulic etwas Pech von der Dreierlinie, da lediglich eine Distanzbombe ihr Ziel fand. Bramsche fand dagegen langsam zu gewohnter Form. Besonders der US-Amerikaner Derick Pope, der im ersten Abschnitt noch einigermaßen kontrollierbar war, zog immer wieder Fouls, sodass die Halbzeitführung für die Gäste bereits deutlich war. Im dritten Viertel kamen die Hausherren nochmal auf neun Zähler heran. Der Anschluss gelang jedoch nicht, da sich die BG für ihre vielen Offensivrebounds nicht belohnte: weder per Korbleger noch von der Freiwurflinie.

Mit nur zwei Siegen bei zehn Niederlagen rangieren die Veilchen sechs Spieltage vor Schluss weiter auf dem vorletzten Platz. Allerdings liegen die Nichtabstiegsränge nur einen Erfolg entfernt.

BG 74: A. Bruns (13 Punkte), T. Bruns (4), Kalus (12), Konopka (4), Meyer, Mügge (7), Paul (9), Röglin (1), Teichert (11).

U16 dominiert nach Belieben

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 30. Januar 2018

Kein Gegner ist der ASC Göttingen für die BG 74 in der U16-Landesliga gewesen. Beim 103:38 (77:21, 50:18, 34:11)-Erfolg in fremder Halle ließ der Tabellenführer nichts anbrennen.

Obwohl die Veilchen auf zwei wichtige Spieler verzichten mussten, waren sie drückend überlegen und zeigten, wozu sie in der Lage sind. "Es hätte sogar noch deutlicher werden können, aber bei so ungleichen Kräfteverhältnissen ist es schwierig, ans Maximum zu gehen", erklärte Trainer Tobias Bruns.

ASC-Mädchen knapp im Derby bezwungen

Zuletzt aktualisiert: Montag, 29. Januar 2018

Die BG 74 II hat sich ihren ärgsten Verfolger beim Kampf um den zweiten Platz in der U12-Bezirksliga vom Leib gehalten. Gegen die weibliche Vertretung des ASC Göttingen II gelang ein hauchdünner 51:49-Sieg.

Beide Mannschaften leisteten sich viele Fehlwürfe, zudem schenkten die Veilchen den Ball im Fastbreak häufig leichtfertig ab. Allerdings arbeitete das Team von Trainer Jonas Fischer gut am Brett und verteidigte ausgezeichnet, was letztlich zum Erfolg führte. Selbst der Tabellenführer, die männliche Auswahl des ASC II, ist noch in Reichweite, hat nur eine Niederlage weniger kassiert.

BG 74: Jess (13 Punkte), Gräfingholt, Tibet-Arda (2), von Hagen (9), Fischer, E. Becker (9), L. Becker (2), Naujoks, von Witzke (9).