alle Neuigkeiten der Basketballabteilung

 

Zum sechsten Mal die gleichen Resultate

Zuletzt aktualisiert: Montag, 05. März 2018

Von Hans-Werner Schmidt

Kleine Fortschritte waren beim beim sechsten und letzten von der BG 74 Göttingen ausgerichteten BZOL-Turnier der männlichen U10 erkennbar.
 
Gegen den ASC Göttingen wurde wieder knapper als das Ergebnis es ausdrückt mit 71:82 (38:44) verloren und gegen die SG Braunschweig in verkürzter Spielzeit wieder klarer mit 82:16 (48:11) gewonnen. Verbesserungen in der Verteidigung waren deutlich sichtbar. Coach Jorge Schmidt wechselte konsequent durch, so dass alle acht Spieler gute Einsatzzeiten bekamen. Trainer Hans-Werner Schmidt musste zweimal als Schiedsrichter fungieren, weil die angesetzten Schiedsrichter aus Weende und vom ASC nicht erschienen waren - ein Armutszeugnis für den Nachwuchsbasketball.
 
Die nächsten Turniere, auf die hintrainiert wird, sind die Niedersachsenmeisterschaften am 5./6. Mai, ein Turnier in Halle am 27. Mai und das große Miniturnier der BG 74 am 9./10. Juni 2018.
 
"Im Großen und Ganzen bin ich zufriedener als nach dem letzten Turnier. Der ASC hat allerdings etwas mehr Tiefe auf der Bank, was sich auch in der Punkteverteilung zeigt: 4 Spieler bei der BG und 7 Spieler beim ASC." äußerte sich Co-Trainer und Coach Jorge Schmidt positiv zur Entwicklung der jungen Veilchen.

 

Die Punkte für die BG 74 in beiden Spielen erzielten:
Arne Gräber 28/10, Justus Schallmann 5/4, Ruben Kontze 0/6, Ben Mewitz 9/24, Jonas Weber 0/6, Max Hösel 0/4, Nick Suchland 29/26, Ole Rössing 0/2

U18 erst nach Overtime geschlagen

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 03. März 2018

In der U18-Landesliga hat sich die BG 74 wacker geschlagen, letztlich aber bei der SG Wolfenbüttel verloren. Erst nach Verlängerung kam die 62:68 (60:60, 38:46, 22:26, 10:13)-Niederlage zustande.

Trainer Henrik von Hagen lobte dementsprechend den Kampfgeist seiner Mannschaft, die nur mit sieben Akteuren antrat und nach fünf Minuten auch noch Macklly Stein verlor, der nach einem Kontakt mit dem Gegenspieler zu Boden ging und vom Notarzt abgeholt werden musste. Obwohl die Göttinger körperlich unterlegen waren und mit vielen U16-Spielern aufliefen, erarbeiteten sie sich durch physische Verteidigung etliche Stopps und hielten das Match so eng. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit sowie in der Overtime fehlte einfach das letzte Quäntchen Glück.

"Größten Respekt an die Spieler, die unter diesen Umständen gegen eine starke Wolfenbütteler Mannschaft, für die es noch um die Teilnahme an der Niedersachsenmeisterschaft ging, eine echt starke Leistung abgeliefert haben. Diese Einsatzbereitschaft und Einstellung sind bei einem Termin unter der Woche nicht selbstverständlich", sagte von Hagen stolz.

BG 74: Tapella (24 Punkte), L. von Hagen (14), Rehbein (10), Ahn (5), Müller (4), J. Fischer (3), Stein (2).

BG-Mädchen schlagen sich ordentlich

Zuletzt aktualisiert: Montag, 26. Februar 2018

Von Carolin Schäufele

Im Spiel der Veilchen-Mädchen gegen des ASC in der Bezirksliga unterlag das BG Team am Ende mit 42:64. Am Ende reichte es nicht ganz gegen die zeitweise einfach treffsicheren Jungs des ASC, zumal es in der BG Defence immer wieder zu Unkonzentriertheiten kam. Statt konsequent zu verteidigen, wurde dem ASC phasenweise einfach zu viel Platz gelassen. Die stark Ersatzgeschwächten Mädels lieferten unterm Strich trotzdem ein solides Spiel ab, zwischenzeitlich konnten sie den Abstand zum von Anfang an führenden ASC immer wieder verkürzen. 
„Durch das Fehlen unserer stärksten Offensiv-Spielerinnen mussten heute andere Mädchen Verantwortung übernehmen, was überraschend gut funktioniert hat. Zwar fehlt uns noch das Teamplay, aber ich bin stolz darauf, wie die Mädchen sich heute gezeigt haben.“ so Trainerin Leonie Schmidt.

Punkte: Schäufele 12, Bootjer 9, Johnsen 7, Hanke 6, Wieczorek 4, Hübener 2, Nahrgang 2, Logemann, Sündermann

Partie früh entschieden

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 25. Februar 2018

Die BG 74 II bleibt Tabellenführer der U11-Bezirksliga. Das 96:33 bei den Hardegsen Baskets setzt die Siegesserie fort.

Mit einem 17:0-Lauf entschieden die Göttinger die Partie vom Start weg. Dabei hätten sie sich in der Verteidigung noch häufiger durch Steals belohnen können. Besonders stark war das dritte Viertel, indem die Veilchen den Gastgeber überliefen und den Abschnitt mit 34:9 gewannen. "Wir müssen allerdings noch am Rebounding arbeiten, haben im letzten Viertel zu viele zweite Chancen verteilt", bemängelte Trainer Leon von Hagen.

BG 74: Gutschke (14 Punkte), Gräfingholt (7), Tibet (31), Hoffmann (13), Pham (2), Hoffmeister (13), Becker (8), Schönle (2), Müller (2).