Zweite Damen machen Double perfekt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 19. Juni 2017

Von Denise Rees

Die Damen der BG 74 Göttingen II haben nach dem Meistertitel auch den Pokal gewonnen. Das Team von Trainerin Denise Rees setzte sich im Finale mit 67:57 (36:32) gegen den Braunschweiger SC Acosta II durch.

Die beiden Mannschaften standen sich bereits zweimal in der Saison gegenüber. BG entschied beide Spiele für sich. Während die Göttingerinnen das Auswärtsspiel deutlich gewannen, war es im Heimspiel ein Sieg mit einem Punkt nach Verlängerung.

Zum Spielbeginn kamen die Veilchen etwas wacher und frischer aus der Kabine. Es glich sich im Lauf des ersten Viertels aus. Ein durchaus munteres Offensivspiel entstand, das Jill Brand und Leonie Schmidt mit drei Dreiern prägten. Die BG bestimmte diesen Spielabschnitt.

Das zweite Viertel gewannen die Braunschweigerinnen knapp, da sie zweite und dritte Wurfchancen nutzten, die sie ihrer Reboundarbeit zu verdanken hatten. Trotzdem ging der Bezirksoberliga-Meister mit einer Vier-Punkte-Führung in die Halbzeit.

Die BG-Damen starteten besser in die zweite Hälfte und zogen schnell auf zehn Punkte davon. Dieses Mal brauchten die Braunschweigerinnen mehr als drei Minuten für die ersten Zähler. Die Veilchen agierten etwas nachlässig in der Defense, so dass die Gegnerinnen zu teilweise einfachen Punkten kamen. Außerdem verwandelten sie vier von vier Freiwürfen. Das dritte Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen, und es kam Dramatik ins Spiel. Die Braunschweigerinnen hatten sich bis auf 47:49 herangearbeitet.

Im abschließenden Viertel war es vor allem Jill Brand, die den Endspurt einleitete. Acht von 18 Punkten des neuen Pokalsiegers im finalen Spielabschnitt stammten von der erst 17-jährigen Center-Spielerin. 16 Punkte erzielte sie insgesamt, davon vier Dreier. Hinzu kamen einige Rebounds.

Aber auch Leonie Schmidt war eine Stütze an diesem Nachmittag und sorgte in den wichtigen Momenten für offensive Entlastung. Sie wurde mit 18 Punkten Topscorerin. Sie traf vier Dreier und verwandelte fast alle ihre Freiwürfe. Bei anderen Spielerinnen lief es offensiv nicht ganz so gut. Nur wenig Punkte bei vielen Versuchen. Doch trotzdem sind auch sie Matchwinnerinnen. Lara Döring, Melanie Crowder, Lena Blickwede und Leonie Schmidt zum Beispiel verteidigten die stärkste Braunschweiger Spielerin abwechselnd, so dass diese zeitweise aus dem Spiel genommen wurde.

"Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben sehr solide Defense gespielt. Ab und zu haben wir ein paar Fehler gemacht, wodurch es lange spannend blieb. Unsere kämpferische Einstellung hat gepasst, und wir haben häufig die richtigen Entscheidungen getroffen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist ein großer Vorteil. Es herrscht eine tolle Chemie im Team. Sie haben sich die beiden Titel hoch verdient.
Erwähnenswert ist auch, dass nur zwei Spielerinnen älter als 21 Jahre sind, der Rest ist unter 19 Jahren."

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Fans, die uns super unterstützt haben! Jetzt geht es für die Mädchen in die Sommerpause, bevor sie nächste Saison gemeinsam in der Oberliga neue Ziele ins Auge fassen.

BG 74: Blickwede (3 Punkte/1 Dreier), Brand (16/4), M. Crowder (2), Döring (8), Fiedler (3), J. Gellert (2), Hackbusch, Kentzler (10), Kerl (2), Renke (3), L. Schmidt (18/4).

"Nicer Abschluss"

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14. Juni 2017

Als Belohnung für den Bezirksmeistertitel und fünften Platz hat es für die U14 II und III der BG 74 eine zünftige Saisonabschlussfeier gegeben. Zunächst wurden drei Runden Lasertag gespielt, anschließend am FKG gegrillt. "Ein nicer Abschluss", denglischte Trainerin Vivien Roosch.

Miniturnier beginnt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 08. Juni 2017

Knapp 1500 basketballbegeisterte Kinder, 153 Mannschaften, rund 400 ehrenamtliche Helfer: Das Miniturnier der BG 74 ist und bleibt eine Institution. Am 10. Juni beginnt bereits zum 38. Mal Europas größter Basketball-Wettstreit für Teams bis zur U12.

Klubs aus ganz Deutschland haben sich zu der zweitägigen Mammut-Veranstaltung angemeldet, dazu der UBI Graz aus Österreich. Binnen weniger Tage waren die Plätze ausgebucht. Die Schirmherrschaft übernehmen wie schon in den vergangenen Jahren der Deutsche Basketball-Bund und die Basketball-Bundesliga, erst im November wurde die Partnerschaft um weitere drei Jahre verlängert. "Es ist schwierig, 400 Spiele in elf Hallen mit relativ wenig Personal zu koordinieren. Aber die Freude der Kinder zu sehen, ist den Aufwand immer wieder wert", sagt Organisationschef Manfred Ude von der BG 74.

Vogt und Roschkowski beim Nationalmannschaftscamp

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 04. Juni 2017

Nach starken Leistungen beim Sichtungsturnier in Chemnitz im März geht es für Lina Vogt und Charlotte Roschkowski noch eine Stufe weiter nach oben. Das für die U15 der BG 74 spielende Duo wurde von Bundestrainer Stefan Mienack zum U15-Nationalmannschaftsleistungscamp eingeladen. Offenbar imponierte Mienack nicht nur der Auftritt der Spielerinnen, sondern auch der von Coach Anton Hefele, der ebenfalls vor Ort sein durfte.

Göttinger Power: Anton Hefele, Lina Vogt, Charlotte Roschkowski und Stefan Mienack (v.l.).