Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Auf Sieg folgt unnötige Pleite

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 02. April 2017

Ein durchwachsenes Fazit zieht Coach Frederik Hensel zum Abschluss der Saison seiner U 16 II in der Bezirksliga. Gleich zwei Spiele hatte die BG 74 am Wochenende zu bestreiten. Beim MTV Herzberg siegten die Veilchen mit 70:62, beim SC Weende kamen sie mit 47:70 unter die Räder.

Sehr gut traten die Göttinger im ersten Durchgang der Partie in Herzberg auf. Bis zu 18 Punkte betrug der Vorsprung. "Die zweite Halbzeit war schwächer, aber immer noch solide", so Hensel.

Punkte: Wlodarczk (6), Schmale (16), Gattermann, Hegemann (2), Javelnik (4), Müller (10), von Witzke (4), Abdel Aziz (27).

Lediglich in der Verteidigung überzeugte die BG tagsdrauf in Weende. Beim Lokalrivalen trafen die Gäste unterdurchschnittlich, hatten zudem noch Pech und agierten allgemein recht unglücklich. Trainer Hensel ließ vor allem seine Bankspieler länger ran als gewohnt. "Dennoch hätte die Niederlage gegen den Tabellenletzten nicht sein müssen."

Punkte: Nemitz (11), Schmale (8), Gattermann (3), Wlodarczyk (2), Codecasa (4), Müller (8), Abdel Aziz (4).

 

Versöhnlicher Abschluss

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 02. April 2017

Den ersten Saisonsieg hat die U 12 II der BG 74 ausgerechnet im finalen Saisonspiel der Bezirksliga eingefahren. Die Hardegsen Baskets wurden denkbar knapp mit 62:61 bezwungen.

In der ersten Hälfte besaßen die Göttinger noch Probleme beim Rebounding, so dass die Gäste immer wieder zu zweiten Chancen gelangten. "Nach der Pause haben wir endlich gereboundet, besser verteidigt und am Ende sehr gut gekämpft", lobte Trainer Jonas Fischer, dessen Mannschaft die Saison auf dem vorletzten Platz vor der weiblichen Vertretung der BG beendet.

BG startet mit Sieg in Meisterschaft

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 01. April 2017

Einen Auftakt nach Maß in die U-16-Niedersachsen-Meisterschaft hat die BG 74 hingelegt. Im ersten Gruppenspiel wurde der ASC 46 im heimischen FKG mit 76:67 bezwungen. 

Der Sieg sei schwer erkämpft, aber letztlich verdient gewesen, berichtete Trainer Seb Konopka. Spielentscheidend sei die Überlegenheit am Brett gewesen. Vor allem Fabio Muce reüssierte und war von den Königsblauen nicht zu bändigen. Zudem steigerten sich die Gastgeber defensiv im zweiten Durchgang und fingen so den bereits auf elf Punkte enteilten ASC noch ab. "Wenn meine Spieler jetzt nicht überdrehen und weiter von Spiel zu Spiel denken, zahle ich mit Freude zwei Euro ins Phrasenschwein", blickt Coach K auf die folgenden Partien voraus.

Zum Einsatz kamen: Büürma N., Greune F., Lüer B., Lüer J., Tapella E., Muce F., Femi Elawure A., Ahn J., Luster A., Von Hagen L., Stein M., Jäger J.

"Unsere Trainer leisten einen Mordsjob"

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 01. April 2017

Von Silke Bruns

 

Unsere Trainer für unsere männliche Jugend sind unser Stolz und unser Kapital.

 

Neben unseren tollen Routiniers Wessel, Klaus und Hans-Werner im Minibereich bei unseren U-10-Jungs haben wir großartige junge Trainer zwischen 20 und 30, die im Kinder- und Jugendbereich einen Mordsjob machen und dann auch den Übergang zu den Senioren begleiten.

 

Jakob, Florian, Sebastian, Freddy, Aaron, Vivien und Tobi üben die Trainertätigkeit auch schon seit Jahren aus. Sie coachen nicht nur unsere Basketballjungs, sondern bilden auch noch unsere Trainer-Rookies Jannis, Noah, Jonas, Henrik und die beiden Nicos aus. Eine Aufgabe, die die Coaches neben ihrem Studium bravourös meistern - eine goldene Nase verdienen sie sich nicht, sondern machen das nur aus Liebe zu unserem tollen Sport, und weil sie gerne mit jungen Basketballern arbeiten. Es ist so viel zu erledigen und so viel ist zu bedenken, was ein Außenstehender nicht nachvollziehen kann.

 

- Trainingsinhalte festlegen und die Saison strukturieren

- Jedes Training einzeln vorbereiten

- Spielerlisten: Hat jeder Spieler einen Pass? Mitgliedsantrag abgegeben?

- Trainings leiten

- Mit Co-Trainern Erfolge und Weiterarbeit besprechen, mit Spielern sprechen, mit Eltern sprechen, Spieler sind ja auch Menschen und haben Sorgen und Ängste, die bedacht und gehört werden wollen

- Dafür sorgen, dass die Halle nach dem Training ordentlich verlassen wird

- Wer spielt am Wochenende in welchen Team?

- Heimspiele organisieren: Habe ich Schiedsrichtergeld? Teilnehmerausweise? Sind die alle komplett mit Stempel?  Mannschaftsmeldebogen? Kampfgericht? Wer hat die Trikots? Wer wäscht die Trikots? Spielfeld auf- und abbauen, Halle ordentlich verlassen, Ergebnis eingegeben

- Auswärtsspiele organisieren: Wohin? Wie kommen wir da hin? Wer fährt den Bus? Wo sind die Trikots? Wer wäscht die Trikots? Wann müssen wir los fahren?

- Trainings: Jeder, der mal einen Kindergeburtstag veranstaltet hat, wird sich das klar machen können. Zehn bis 20 Jungs, jeder mit einem Mordsbewegungsdrang, jeder will was sagen. Die Trainer sollen die Jungs nicht nur beaufsichtigen und sie beschäftigen, sie sollen den Jungs etwas beibringen. Jedem der Kinder einzeln und dann noch allen gemeinsam als Team… Mal drüber nachdenken, eine Riesenaufgabe!

 

 

Unsere Trainer treffen sich inzwischen regelmäßig und tauschen sich aus. Es wird besprochen, welcher Spieler am kommenden Wochenende wo spielt, erste oder zweite Mannschaft? Oder mal bei den Älteren einspringen? Und es wird sich untereinander Hilfe geholt, Probleme mit Trainingsinhalten, Trainingssituationen, einzelnen Spielern werden untereinander besprochen, und es wird auch mal nur gequatscht. Manchmal muss auch ein Trainer bei einem anderen Team als Spieltagscoach einspringen, auch das wird hier geklärt. Sehr selten bin ich dabei, aber meist klären die das prima untereinander. Ich werde nur gezielt um Unterstützung gebeten. Hier entwickelt sich eine Kultur bei uns im Verein, die ich großartig finde und weiter ausbauen möchte, auch mal über Arbeitstreffen hinaus. Wir waren zusammen auf dem Weihnachtsmarkt J Für den Sommer habe ich auch schon Pläne…

 

Natürlich gibt es auch mal Schwierigkeiten. Es klappt nicht alles gleich prima, es wird mal ein Organisationspunkt vergessen, jeder Trainer hat Stärken und Schwächen, aber all unsere Trainer sind so motiviert und werden immer besser. In der Tatsache, dass unsere Coaches meist Studenten sind, liegt auch mein großer Kummer. Nach dem Studium verlassen sie Göttingen oft und reißen eine Lücke, die immer wieder gestopft werden muss. Ich hoffe, dass ich immer so tolle neue junge Trainer finde, wie ich sie zur Zeit habe. Wir bilden viele neue aus, nicht alle bleiben uns lange erhalten, sondern verlassen die Stadt. Daher versuchen wir, immer einen kleinen „Überschuss“ zu haben.

 

Die Saison geht so langsam dem Ende entgegen, aber ist noch lange nicht vorbei. Die Niedersachsenmeisterschaften stehen an. Bis auf unsere U 18 haben sich alle Jungen-Teams qualifiziert. Wir sind sehr stolz, aber das macht viel Arbeit. Unsere U-18-Jungs sind von Tobi und Aaron bereits in die Seniorenmannschaften begleitet worden. Sie machen in unserer Bezirksoberliga-Mannschaft und vierten Herren in der Bezirksklasse die ersten Schritte im Seniorensport und/oder sind mit unserer U 19 neuer Bezirksmeister geworden.  

 

 

Die Trainer haben jetzt also viele weitere Aufgaben. Wir machen uns gemeinsam Gedanken, wer in der kommenden Saison wo spielen kann, wer wo coachen kann, wie und wo ergeben sich Synergieeffekte. Meine „alten Hasen“ und ich besprechen das gemeinsam - viele Einzel- und Gruppengespräche. Dann fahren sie mit auf die Meisterschaften, auch das will organisiert werden. Fahrt, Übernachtung, und nicht zu vergessen: Wien steht an! Eine Wochen Ausnahmezustand für Trainer. Für einige fällt dieses ganze End-Saison-Chaos genau in die Klausurenzeit, aber unsere Trainer sind so positiv verrückt! Und dann leuchtet am Horizont auch noch das Miniturnier!

 

Jetzt habe ich genug geschwärmt. Im Sommer steht der nächste Lehrgang für die erste Trainerlizenz an Wir werden wieder neue Anwärter schicken.

 

Demnächst erzählen wir von unseren Trainern im weiblichen Bereich. Julia, Denise, Melly, Yas, Paula, Lena, Mariam, Anton, Marcel,... Da haben die ersten Gespräche für die kommende Saison bereits stattgefunden J