Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Rees übernimmt von Gellert - Erfolg bleibt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 19. März 2017

Unaufhaltsam Richtung Oberliga marschiert die BG 74 III in der Bezirksoberliga der Damen. Logisch, dass das sieglose Schlusslicht MSG Weende/Hardegsen auf dem Weg dorthin keine Hürde darstellte und mit 88:33 (65:22, 46:14, 15:8) geputzt wurde.

Allerdings traten die Außenseiterinnen wesentlich stärker auf als im Hinspiel und vermittelten - auch bedingt durch den schwachen Beginn der BG mit vielen Fehlwürfen - zunächst sogar den Eindruck, ein ebenbürtiger Gegner zu sein. Nach einigen Minuten hatten sich die Gäste aber gefangen und gaben der MSG kaum noch Chancen. Gute Defense, die Fehler bei Weende/Hardegsen erzwang, Fastbreakpunkte, eine solide Dreierquote resultierten in einer "super Teamleistung", wie Julia Gellert wissen ließ. 

Die bisherige Spielertrainer kann sich nun voll auf ihren Einsatz auf dem Court konzentrieren. "Ich habe das Zepter an Denise Rees, die vielen unter ihrem Mädchennamen Ude bekannt ist, weitergereicht", so Gellert. Rees sei bei ihrer Premiere mit der Leistung ihrer Spielerinnen sehr zufrieden gewesen und rechnet den Veilchen sehr gute Chancen im Aufstiegsspiel am 1. April gegen den Tabellenzweiten Braunschweiger SC Acosta aus. Einzig am Rebounding müsse noch gearbeitet werden.

Punkte: Blickwede (16), Brand (14), Döring (15), Gellert (8), Hackbusch (2), Kerl (6), Rees (5), Schulz (20), Seyferth (2).

 

Eisener-Team holt Meisterschaft

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 19. März 2017

Der erste Titel der Saison für die BG 74 ist in trockenen Tüchern. Dafür verantwortlich zeichnet die U 19 in der Bezirksliga durch einen 61:54-Sieg im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen den MTV Herzberg.

"Nach einem nervösen Beginn und zahlreichen Fehlwürfen, hat am Ende die längere Bank den Ausschlag gegeben", erklärte der stolze Trainer Florian Eisener. Einen Spieltag vor Saisonende hat die BG zwei Siege Vorsprung auf Herzberg und ist folglich nicht mehr einzuholen.

Punkte: Waiso (12), Annor, Kownatzki (12), Djakou (7), Pohl (8), Neck (10), Willms, Caspari, Franke (12).

Schwache Offensivleistung

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 19. März 2017

Eine offensive Offenbarung hat zur nächsten Niederlage der BG 74 in der 2. Regionalliga geführt. Daheim unterlagen die Schützlinge von Trainer Selim Mulic dem Osnabrücker TB deutlich mit 52:67 (42:50, 31:33, 11:24).

Die Göttinger starteten mit einem 2:14 in die Partie, gestatteten Osnabrück drei freie Dreier in Folge. Im zweiten Abschnitt arbeiteten sich die Veilchen mit guter Defense wieder heran, erzielten einfache Punkte im Fastbreak. Zudem fielen auch die Distanzwürfe. "Wie so oft kamen wir aber schlecht aus der Kabine", sagt Mannschaftssprecher Moritz Dornbusch über die Minuten nach dem Seitenwechsel. Viele vermeidbare Ballverluste durch Missverständnisse und wenig kreative Ideen gegen die Zonen-Verteidigung des OTB sorgten für einen wieder deutlicheren Rückstand. "Im Endeffekt haben wir uns zu viele Turnover geleistet, und die Würfe von außen sind einfach nicht gefallen", so Dornbusch.

Vor dem Derby kommende Woche steht die BG auf Rang sechs (11:8 Siege) unmittelbar hinter dem ASC (12:7).

Punkte: Alpers, Behrens (4), A. Bruns, Dornbusch (4), Kalus (2), Konopka (2), Maybüchen (3), Mügge, Paul (7), Stechmann (18), Teichert (12).

 

U 16 verspielt Meisterschaft

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 19. März 2017

Die BG 74 II hat die Meisterschaft in der U-16-Bezirksliga verspielt. Beim unmittelbaren Konkurrenten ASC 46 II unterlag die Mannschaft von Trainer Frederik Hensel knapp mit 66:69 (51:48, 35:30, 17:20).

Im wichtigsten Saisonspiel nutzen die Veilchen ihre körperlichen Vorteile gegen die Königsblauen, die überwiegend mit U-14-Akteuren antraten, nicht ausreichend. Vor allem beim Rebounding enttäuschten die Gäste, weswegen die Partie bis zur Pause recht ausgeglichen verlief, zumal die BG nicht gut verteidigte. Dies änderte sich im dritten Viertel, in dem die defensive Intensität sich deutlich verstärkte, und auch die Offensive besser funktionierte. "Im Schlussviertel haben wir dann leider wieder dumme Fehler in der Verteidigung gemacht", ärgerte sich Coach Hensel, der zudem die mit dem ASC verglichen schwache Freiwurfquote monierte. "Insgesamt super ärgerlich", resümierte Hensel, dessen Team jetzt auf den dritten Platz zurückgefallen ist.

Punkte: Greune (11), von Hagen (4), Codecasa (2), Schmale (8), Wlodarczyk, Gattermann, Dalmeida (5), Hegemann, Nemitz (15), Abdel Aziz (21).