alle Neuigkeiten der Basketballabteilung

 

Niederlage trotz Leistungssteigerung in der Herren-Landesliga!

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 02. Dezember 2021

Am Sonntagabend kam es für unsere 2. Herrenmannschaft in der Landesliga (schon) wieder zu einem Match gegen ein in dieser Saison bisher noch ungeschlagenes Team. Mit voller Mannstärke trat das Team der BG 74 mit seinem Headcoach Sebastian Wolf die Auswärtsreise zum MTV Wolfenbüttel III an. Die Vorzeichen für ein tolles Sonntabendspiel waren also gar nicht mal so schlecht. Getrübt wurde die Vorfreude auf das bevorstehende Spiel allerdings von der Nachricht, die Coach Wolf nur zehn Minuten vor Spielbeginn von den Gastgebern erfahren sollte: Alle weiteren Spiele in diesem Jahr wurden aufgrund der sich zuspitzenden Situation durch die steigenden Coronazahlen vom Niedersächsischen Basketballverband (NBV) abgesagt! Also wollte das Team der BG 74 zum ungeplanten und vorzeigen Jahresabschluss noch einmal alles geben.

Doch es kam wie es kommen musste. Zwei unserer Leistungsträger verletzten sich direkt. Jurek Thonicke konnte nach seiner Verletzung beim Aufwärmen gar nicht erst am Spiel teilnehmen. Für Julian Süssemilch war das Spiel aufgrund dessen Verletzung bereits in der ersten Halbzeit beendet. Somit war auch schon alles gesagt zur ersten Halbzeit, die deutlich mit 48:18 an Wolfenbüttel ging. Nach dem Seitenwechsel wurde dann endlich Basketball gespielt. Der Gegner wurde ausgespielt, attackiert und phasenweise sogar auseinander genommen. Die junge Truppe aus Göttingen musste sich dennoch den sehr erfahrenen Herren aus Wolfenbüttel geschlagen geben. Unsere Gastgeber verfügten an diesem Abend einfach über deutlich mehr Routine und hatten zudem zwei Berge unter dem Korb. Dennoch konnte die Punktausbeute im Vergleich zur ersten Hälfte nicht nur gesteigert, sondern verdoppelt werden. Am Ende stand dennoch ein ungefährdeter 88:52-Heimsieg für den MTV auf der Anzeigetafel. Coach Wolf schaute aber nach Spielende direkt nach vorn und ist sich sicher, dass es im Rückspiel ganz anders aussehen wird.

Sehr angetan war der BG 74-Coach vor allem von der zweiten Halbzeit auf die er und sein Team aufbauen können und wollen: "Wenn die Spieler anfangen Basketball zu spielen und Spaß am Drive, am Wurf und am And1 haben... dann können wir auch Spiele gewinnen." Auch in der Verteidigung machte Wolfs Team Schritte nach vorne. Bleibt zu hoffen, dass sich die Leistungsträger durch die anstehende Pause erholen und gut pflegen, damit es bald wieder richtig zur Sache gehen kann.

Am 29.11. wurde vom NBV bestätigt, dass alle Spiele bis einschließlich 31.12. abgesagt sind (außer Regionalliga).

Der Trainingsbetrieb wird unter strengsten 2G+ Regeln versucht durchzuziehen. Ob das klappt, könnt ihr am 15.01.2022 im FKG1 gegen MTV Gifhorn sehen.

Bis dahin verabschiedet sich die 2. Herren und wünscht viel Gesundheit, Optimismus und schöne Weihnachten.

Mehr Spannung geht nicht - U14 siegt mit hauchdünnem Vorsprung in Hannover

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 28. November 2021

Mehr geht einfach nicht! Oder besser gesagt: Weniger Vorsprung geht beim Basketball einfach nicht. Schon am vergangenen Samstag holte sich unsere männliche U14 beim CVJM Hannover einen hauchdünnen 61:60-Auswärtserfolg. Dabei verlief vor allem der Start in die Partie alles andere als erfolgreich.

Hannover war "physisch ganz doll überlegen. Sie waren nicht nur  größer, sondern auch stärker und schneller", berichtete Coach Tobias Bruns nach Spielende. So brauchte sein Team zunächst auch etwas Zeit, um mit den schwierigen Bedingungen zurechtzukommen. Im zweiten Viertel gerieten diese Nachteile allerdings zunehmend in den Hintergrund. Mit einer überragenden Presse holte die BG 74 Punkt für Punkt auf.

Die druckvolle Verteidigung führte schließlich zur Führung im vierten Viertel geführt. Die letzten Minuten wurden dann aber nochmal zu einer gefühlten Ewigkeit. Mit vielen Auszeiten und Fouls sollte die Spielzeit unterbrochen und unser Rhythmus gestoppt werden. Das sollte zum Glück aber nicht mehr passieren und Coach Tobias und sein Team konnten mit einem Auswärtserfolg im Gepräck wieder nach Hause fahren.

Auch wenn der Coach die insgesamt starke Teamleistung lobte, hob er wenig später noch zwei Spieler hevor. Zum einen Bjarne Fichtler, der trotz Krankheit die Auswärtsreise angetreten ist und "sich da richtig gut durchgekämpft hat". Auch Tim Rakochi, der "in seinem Landesliga-Debüt sehr mutig und ohne Einschüchterung gespielt hat", bekam von seinem Coach noch ein Extralob.

(fs)

BG 74 U-12 I mit einer überzeugenden Vorstellung gegen MTV/BG Wolfenbüttel

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 27. November 2021

Die BGer der U12-1 traten am Samstagmittag gegen eine ersatzgeschwächte Wolfenbütteler Mannschaft an und siegte am Ende klar und deutlich mit 188:13.
Besonders konnte sich Coach Canelo über die aggressive Verteidigung freuen, die im gesamten Spiel immer wieder zu vielen schnellen Fastbreak-Punkten führte.
Jeder Spieler konnte Punkte zum großartigen Erfolg beisteuern und seine Stärken einbringen, sodass "es eine rundum erstklassige Mannschaftsleistung geworden ist", so Coach Canelo nach Spielende.

Wie es unter gegeben Umständen unter Corona weitergeht, ist derzeit ungewiss. Es gilt zu hoffen, dass diese starke Mannschaft noch weitere Spiele in dieser Saison erfolgreich bestreiten darf.

Das gilt natürlich für alle Teams. Wir drücken kräftig die Daumen!

(tc)

Deutlicher Erfolg für unsere weibliche U16 gegen Hannover

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 27. November 2021

Nachdem sich unsere weibliche U16 in der vergangenen Woche zu Hause noch deutlich gegen den USV Braunschweig geschlagen geben musste (45:76), gelang dem Team vom Coaching-Duo Jonas Fischer und Bundesligaspielerin Lena Wenke ein ungefährdeter 86:56-Heimsieg gegen den TK Hannover. Trotz des deutlichen Erfolgs haben sich einige Aspekte gezeigt, die es bis zum nächsten Spiel weiter zu verbesser gilt. Dafür hat unser Team allerdings viel Zeit.

"Das war eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur letzten Woche", so ein stolzer Coach Jonas nach dem Spiel und fügte hinzu: "Wir haben es dieses Mal geschafft, nicht nur zehn Minuten gut zu spielen, sondern deutlich länger!"

Bis zur Pause spielte die BG 74 solide und konnte sich eine 13-Punkte-Führung herausarbeiten. Nach dem Seitenwechsel sollte allerdings eine zehnminütige Phase folgen, wie sie fast im Lehrbuch für den Basketballsport stehen könnte. Angeführt von Alexandra Liestmann (24 Punkte) und Emilia Wery (21) dominierte unsere Mannschaft das Gästeteam an allen Ecken und Enden. Das war eine wirklich starke Teamleistung mit einer aggressiven Verteidigung, vielen Ballgewinnen und Eins-gegen-Null-Korblegern. Die 30 erzielten Punkte verteilten sich gut auf viele Spielerinnen. Und die Verteidigung? Die ließ lediglich neun Punkte zu. Die Vorentscheidung war vor den letzten zehn Minuten somit gefallen. 

Leider hat es unser Team dann aber nicht geschafft, diese starke Performance auf das Schlussviertel zu übertragen. So konnten sich die Hannoveranerinnen diesen Abschnitt sogar noch sichern und etwas Ergebniskosmetik betreiben. Trotz des deutlichen Sieges hat sich ein Verbesserungspotenzial im Reboundverhalten gezeigt. "Daran werden wir in den kommenden Wochen ebenso weiter arbeiten wie an der Verteidigung. Dort müssen wir aufpassen, dass wir mit weniger Fouls auskommen", so Coach Jonas.  

Genug Zeit steht dafür jedenfalls zur Verfügung. Das nächste Spiel steht leider erst im Februar auf dem Plan.

Für die BG 74 spielten: Alexandra Liestmann (24 Punkte), Emilia Wery (21), Lotta Schiele, Mia Schäufele (je 9),  Felina Rau (8), Stella Nargang (7), Lia Hübener (6), Leonie Hanke (2); Veronika Raider.

(fs)