Oberliga-Herren finden dank Auswärtssieg zurück in die Erfolgsspur

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 09. Dezember 2019

Einen wichtigen 73:67-Auswärtssieg landeten die Oberliga-Herren am Sonntagnachmittag beim TV Jahn Wolfsburg. Nach der deutlichen Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den TuS Bothfeld war das Team um Head-Coach Aaron Plate um Wiedergutmachung bemüht. Dabei sind die Göttinger ohne sieben etatmäßige Spieler in die Autostadt gefahren. Acht der zehn mitgereisten Spieler sind als U20 Spieler gelistet, sodass bei diesem Spiel durch einen Altersschnitt von knapp 19 Jahren eher das Motto "Jugend forscht" hätte gelten können. Dass auch Topscorer Sebastian Menger nicht dabei war, machte es Plate nicht unbedingt leichter.

Die Wolfsburger ihrerseits sind mit dem Ziel in die Saison gestartet, möglichst kurzfristig in die zweite Regionalliga aufzusteigen. Die sehr jung aufgestellte Mannschaft der BG 74 erwischte allerdings einen sehr guten Start in die Partie, sodass die Wolfsburger, die vor Spielbeginn die gleiche Bilanz wie die BG 74 aufwiesen, zunächst geschockt waren. Mit 24:16 konnten die Gäste das erste Viertel für sich entscheiden. In der Folge wusste die Heimmannschaft aber ihren Center besser ins Spiel zu bringen. Irakli Kobidze, mit 2,08 m nicht nur der größte Spieler im Kader der Wolfsburger, sondern lt. Aaron Plate auch der Spieler, der zu den Leistungsstärksten Wolfsburger gehört, setzte seinen Körper in der Offensive immer wieder gut ein und brachte sein Team zur Halbzeit wieder auf 34:40 heran. Obwohl im Training der Fokus besonders auf diesen Spieler gelegt wurde, war Kobidze zunächst nicht zu stoppen. Plate fand aber mit Jannis Rodeck eine geschickte Lösung, um eine der wenigen Schwächen des Wolfsburger Centers für sich zu nutzen. Der Göttinger Coach stellte seinen größten Spieler oftmals an die Dreierlinie, von dort aus konnte Rodeck entweder selbst punkten oder mit schönen Assists auf sich aufmerksam machen. Diese Möglichkeit wirkte sich auch nach dem Seitenwechsel positiv auf das Göttinger Spiel aus, sodass sich die Gäste bis Ende des dritten Viertels wieder auf 13 Punkte absetzten. 

Im vierten Viertel kamen die Gastgeber nochmal zurück ins Spiel, dadurch wurden die Fans in der Halle auch wieder lauter. Plates Mannschaft spielte das letzte Viertel aber mit einer unglaublichen Cleverness zu ende und entführte somit am Ende etwas überraschend aber vollkommen verdient die zwei Punkte aus der Autostadt. Wolfsburg erwies sich über die gesamten 40 Minuten als der erwartet starke Gegner. Coach Plate war nach dem Spiel unfassbar stolz über die couragierte Leistung seiner Jungs. Zudem ist Plate froh, in dieser Saison einen so breit aufgestellten Kader für sich zu haben, um auch mit sieben Ausfällen wie bei diesem Spiel trotzdem noch konkurrenzfähig zu sein.

In dieser Woche hofft Plate dennoch auf die Rückkehr seiner verletzten und kranken Spieler, um sich voll auf die letzte Aufgabe in diesem Kalenderjahr zu konzentrieren. Am kommenden Wochenende, 14.12. geht es um 15:00 Uhr in der Sporthalle am FKG I gegen den VfL Hameln um die nächsten Punkte.

Derbysieg für die BG 74 w in der U14-Bezirksliga

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 08. Dezember 2019

Einen souveränen 82:30-Erfolg hat unsere BG 74 Göttingen w in der U14-Bezirksliga an diesem Wochenende eingefahren. Dadurch bleibt das Team mit einer Bilanz von 4:0 Siegen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Das Spiel begann besonders in den ersten Minuten noch auf Augenhöhe. Die Gäste des ASC 46 Göttingen nutzten Unachtsamkeiten in der BG 74-Defense aus. Coach Macklly Stein fand aber die richtigen Worte für seine Spielerinnen. Mit einem 40:0-Lauf (!!!) wurde bis zur Halbzeit für klare Verhältnisse gesorgt. Allein das zweite Viertel wurde mit 24:0 für die BG 74 entschieden. In dieser Phase agierte Steins Team in der Verteidigung mit einer Ganzfeldpresse, besonders Viki Wieczorek und Felina Rau stachen in dieser Phase durch viele Steals heraus. Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, wieder brachten Unkontentriertheiten bei Steins Spielerinnen die Gäste zu einfacheren Punkten. In Gefahr geriet der Erfolg aber nicht mehr. Da zu Beginn des letzten Viertels das Spiel entschieden war, wurde in den finalen zehn Minuten das Ergebnis nur noch verwaltet. Am kommenden Wochenende kommt es zum Abschluss des Jahres zum vereinsinternen Duell zwischen der BG 74 Göttingen m II und der BG 74 Göttingen w. 

Für die BG 74 spielten: Rau, F.; Bootjer, F.; Wieczorek, V.; Üzek, S.; Hübener, L.; Schiele, L.; Wery, E.; Nahrgang, S.; Schäufele, M.

U11-Bezirksoberliga: BG 74 unterliegt dem ASC im Stadtderby

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 08. Dezember 2019

Die U11 der BG 74 Göttingen hat in der Bezirksoberliga ihr Heimspiel gegen den Stadtnachbarn des ASC 46 Göttingen mit 67:89 verloren. Dabei fiel das Ergebnis am Ende höher aus, als es der Spielverlauf eigentlich rechtfertigt. In der letzten Minute des Spiels trafen die Gäste noch drei Dreipunkt-Würfe und schraubten das Ergebnis kräftig in die Höhe. Dabei sah BG 74-Coach Jonas Fischer über den Großteil des Spiels sein Team als ebenbürtigen Gegner, besonders zufrieden war Fischer mit dem deutlich verbesserten Passspiel und dem Selbstbewusstsein, mit dem der Korb des ASC immer wieder attackiert wurde. Insgesamt geht der Trend also in die gewünschte Richtung, die Spieler arbeiten im Training hart an sich und zeigen diese Fortschritte auch immer mehr in den Spielen. Für Fischer und sein Team ist in der Bezirksoberliga schon jetzt die Winterpause angebrochen, weiter geht es im Spielbetrieb erst am 25.01.2020. Dann kommt es erneut zu dem Duell dieser beiden Teams. Bis dahin kann die BG 74 weiter an sich arbeiten und sich dann für diese Niederlage revanchieren. 

Für die BG 74 spielten: Scharrenberg, B.; Klinge, J.; Kontze, R.;  Grotkop, L.; Reum, J.; Preis, L.; Röbbel, J.; Vertulli, G.

BG 74-U12 macht trotz Niederlage einen weiteren Schritt nach vorn

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 08. Dezember 2019

Die U12-Bezirksoberliga-Mannschaft von Coach Jonas Fischer hat ihr Auswärtsspiel bei der SG Braunschweig denkbar knapp mit 70:76 verloren. Es war in dieser Saison bereits der zweite Vergleich dieser beiden Mannschaften. Im ersten verließen die Braunschweiger noch als klarer Sieger das Spielfeld. Auch in dieses Spiel gingen die Braunschweiger als klarer Favorit mit einer Bilanz von 3:1 Siegen. Die BG 74 wartet nach der vierten Saisonniederlage weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Macht die BG 74 aber weiter die Fortschritte, die Jonas Fischer in den vergangenen beiden Partien erkennen konnte, so dürfte dieser nur noch eine Frage der Zeit sein. Besonders mit den 70 eigenen Punkten war Fischer zum Ende des Spiels sehr zufrieden, weil diese aus einer erneut verbesserten Offensive sowie einem guten Zug zum Korb resultierten. Die BG 74 spielte das gesamte Spiel über mit einem großen Einsatz und wäre für eine fulminante Aufholjagd am Ende noch fast belohnt worden. Jedoch schwanden zunehmend die Kräfte der Göttinger, zudem sank auch die Trefferquote. Das lag sicherlich zum einen am großen Kampf, den die Göttiner den Braunschweigern lieferten, zum anderen aber auch an der Korbanlage. Die Göttinger, die in der U12 normalerweise noch auf niedrigere Körbe spielen dürfen, mussten zusätzlich gegen Umstand ankämpfen, an diesem Samstag auf die reguläre Korbhöhe zu spielen. 

Die Entwicklung in der Mannschaft ist aber zu sehen und wenn es so weitergeht, wird die Mannschaft sehr bald ihren ersten Saisonsieg feiern können.

Für die BG 74 spielten: Mewitz, B.;Fichtler, B.;Schallmann, J.;Graeber, A;Vertulli, G.;Grotkop, L.;Rössing, O.;Kontze, R.