Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Spitzenspiel der Bezirksliga

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 20. Januar 2018

Zum Spitzenspiel der Bezirksliga empfängt die BG 74 IV die SG Hilkerode/Birkungen. Tip-Off im FKG I ist am Sonntag um 17.30 Uhr.

Mit 6:2 Siegen rangieren die Veilchen auf Platz zwei hinter den Eichsfeldern, denen sie aber im Hinspiel mit 64:49 die einzige Saisonpleite zufügten. Seit sechs Spielen ist die Mannschaft von Trainer Julian Süssemilch ungeschlagen. "Unsere Stärke ist die Defense und der breite Kader", erklärt der Coach, der auf die Topscorer Nayda und Köhler setzt. Letztgenannter wird jedoch sein vorerst letztes Spiel absolvieren, da er anschließend eine halbe Ewigkeit im Urlaub ist.

"Wir sind eine eingeschweißte Truppe und feiern können wir auch", berichtet Süssemilch. Beste Voraussetzungen also für den Aufstieg in die Bezirksoberliga, der das erklärte Ziel ist.

U10 auch im vierten Turnier mit Sieg und Niederlage

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 17. Januar 2018

vlnr: Trainer Jorge Schmidt, Jakob Kießling, Justus Schallmann, Frederik Berghaus, Ben Mewitz, Nick Suchland, Johannes Görcke, Bjarne Fichtler, Ruben Kontze, Max Hösel, Arne Gräber, Trainer Hans-Werner Schmidt, es fehlt Jonas Weber

 

Von Hans-Werner Schmidt

Die Sache wiederholt sich.
 
Wie schon bei den ersten drei Turnieren gab es für die von Hans-Werner Schmidt und Jorge Schmidt trainierte U10 der BG 74 Göttingen im von der SG Braunschweig ausgerichtetem vierten BZOL-Turnier einen klaren 102:40 (60:20) Sieg gegen die SG Braunschweig und gegen den ASC Göttingen wieder eine 82:91 (44:44) Niederlage.
 
Dieses Mal kamen die jungen BGer gegen ASC gut ins Spiel, vor allem Nick Suchland war kaum zu halten (15 von 29 Punkten im 1. Viertel), jedoch fehlte die Konstanz im 2. Viertel. So stand es unentschieden zur Halbzeit. Die nächsten beiden Viertel gewann der mit nur sieben Spielern angetretene ASC jeweils knapp, dominierte durch harte Verteidigung (29:15 Fouls), jedoch nutzten die Veilchen die zugesprochenen Freiwürfe zu wenig, nur 23 von 38 fanden ins Ziel. Insgesamt hatte der ASC nicht nur genau wie die BG 74 mit Mewitz (29) und Suchland (35) zwei herausragende Spieler, sondern auch mehr Tiefe (24:18 Punkte von den anderen Spielern) und gewann auch aufgrund höherer Cleverness am Ende verdient. Trotzdem sind die BGer auf einem guten Weg und die Trainer sind guter Dinge, dass es bald auch einmal zu einem Sieg reichen wird. Was verbessert werden muss, ist klar.
 
Im Spiel gegen Braunschweig spielten vornehmlich die Bankspieler, so dass der Sieg mit 62 Punkten nicht so klar wie in den vergangenen Spielen ausfiel, aber immer noch deutlich genug.
 
Die Punkte für die BG 74 in beiden Spielen erzielten:
Arne Gräber 4/21, Justus Schallmann 0/9, Johannes Görcke 10/13, Ruben Kontze 0/2, Ben Mewitz 29/25, Jonas Weber 2/2, Bjarne Fichtler 0/4, Max Hösel 2/17, Nick Suchland 35/9

Wieder verloren, aber nie aufgesteckt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 16. Januar 2018

In der U14-Landesliga bleibt die BG 74 weiter sieglos. Am Wochenende gab es für die Göttinger zunächst eine 74:82 (52:59, 29:40, 18:20)-Niederlage gegen den TV Jahn Wolfsburg. Tags drauf ging das Derby gegen den ASC 46 Göttingen verloren.

Gegen die Wölfe zeigten sich die Veilchen weitgehend von ihrer guten Seite. "Unser Gegner war wohl ein bisschen überrascht, dass wir inzwischen stark genug sind, Spiele zu gewinnen", sagte Trainer Felix Gerland. Immer, wenn seine Jungs dran waren, um das Spiel zu drehen, leisteten sie sich aber individuelle Fehler oder agierten nicht hart genug.

Punkte: Christou (9), Dohrmann (19), Götz (5), Götze (15), Jünemann (4), Kuper, Larsen (16), Remy (1), Russ, Salimi, Stypinski, Yarsan (5).

Auch im Duell gegen Königsblau unterlag das Schlusslicht nur knapp. Maßgeblich war das erste Viertel, in dem sich das Gerland-Team einen hohen Rückstand einhandelte. In den anderen Abschnitten zeigte die BG aber, dass sie langsam auf dem gleichen Niveau wie der Rivale angelangt ist. "Diese Begegnung hat gezeigt, dass wir Herausforderungen annehmen, Rückschläge wegstecken und als Team trotzdem immer weiter kämpfen. Das ist mir letztlich wichtiger als ein oder zwei Siege mehr am Saisonende", resümierte Gerland stolz.

Punkte: Dohrmann (9), Götze (8), Christou (13), Stypinski (9), Salimi (15), Müller (2), Remy (4), Yarsan (2), Russ, Jünemann, Larsen.

Von der Thekentruppe zur grauen Maus

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 14. Januar 2018

 

Zum zweiten Mal in Folge haben die Bezirksoberliga-Herren mit einem Punkt in der Verlängerung verloren. Eintracht Braunschweig musste sich die BG 74 II mit 66:67 (62:62, 49:52, 30:32, 17:8) beugen.

"Wir hatten das Spiel mehrfach in der Hand, aber unsere katastrophale Freiwurfquote (8/21) hat uns wie so oft das Genick gebrochen", resümierte Trainer Jakob Papenbrock. Ohne drei Stammkräfte sowie den in die Regionalliga hochgezogenen Tobi Bruns, dafür aber mit vielen Neulingen und Nachwuchskräften schlugen sich die Göttinger gegen den Tabellendritten dennoch über weite Phasen recht ordentlich.

Mit fünf Siegen und sechs Niederlagen sind die Veilchen als Sechster nun im grauen Niemandsland der Tabellen beheimatet. "Wir lassen die Saison jetzt austrudeln. Gewinnen wir, ist das schön, verlieren wir, ist es wurscht", so Papenbrock.

BG 74: Assembe (12 Punkte), Christidis, Dirim (10), Djakou, Graba (12), Hensel (2), Joosten (9), Meyer-Tonndorf (2), Plate (19), Rorowski (2).