Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Nach Niederlage am vergangenen Wochenende: Oberliga-Herren finden zurück in die Erfolgsspur!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 28. Januar 2020

Mit einem 86:74-Auswärtssieg beim MTV/BG Wolfenbüttel hat sich unsere erste Herrenmannschaft in der Oberliga am Samstagabend zurückgemeldet. Headcoach Aaron Plate war bereits vor Spielbeginn kaum zu beneiden. Insgesamt zehn (!!) Absagen musste er teils kurzfristig verkraften. In einer bisherigen Karriere als Trainer ist ihm „so etwas noch nie passiert“. Immerhin erhielten er und sein Team mit Gabor Molnar und Leon von Hagen Unterstützung aus der zweiten Mannschaft. So ging die BG 74 mit zehn Spielern in die Partie.

Das erste Viertel erinnerte dabei an die schmerzliche Niederlage eine Woche zuvor beim ASC. Auch in Wolfenbüttel kam Plates Team zunächst nicht mit der Linie der Schiedsrichter zurecht, Wolfenbüttel nutzte dies konsequent aus und führte nach dem ersten Viertel mit 30:24. Ab dem zweiten Viertel stellte sich unser Team dann aber deutlich besser auf die härtere Spielweise ein. Zur Halbzeit führten die Gastgeber noch hauchdünn mit 46:44. In der zweiten Halbzeit arbeitete die BG 74 deutlich effizienter am Brett und erarbeitete sich zunehmend einen Vorteil bei den Rebounds. Der Ball wurde in der Offensive zudem im Vergleich zur ersten Halbzeit besser bewegt. Besonders Lennart Schultz und Sebastian Menger, die zusammen 51 Punkte erzielten, trugen ihr Team maßgeblich in der Offensive. So halfen auch die 28 Punkte von Topscorer Sascha Dröge nicht mehr viel.

Nach dem Spiel war Coach Aaron besonders glücklich mit der direkten Antwort auf die Niederlage am vergangenen Wochenende: „alle Spieler hatten einen großen Anteil am Sieg“. Aufgrund dessen und der Absagenflut zum Trotz war Plate dank eines „sehr geilen Spiels“ erleichtert.

Für die BG 74 spielten: Schultz (27 Punkte), Menger (24), Rodeck (12), Büürma (7), Christidis (6), Muce (4), von Hagen, Molnar, Hensel (je 2), Dinh.

BG 74 U10 setzt sich auch im vierten Bezirksoberligaturnier durch

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 27. Januar 2020

von Hans-Werner Schmidt

Die 1. männliche U10 der BG 74 Göttingen setzte sich auch im vierten, vom ASC im HG ausgerichtetem Bezirksoberligaturnier mit zwei mehr oder weniger klaren Siegen als Turniersieger durch und führt die Tabelle nun mit sieben Siegen aus acht Spielen überlegen an. Nachdem der ASC sein Auftaktspiel gegen die SG Braunschweig mit 61:73 verloren hatte, mussten sich die Braunschweiger dem ausgeruhten BG 74 Nachwuchs relativ klar mit 66:99 geschlagen geben. Einen höheren Sieg verpassten die Veilchen durch zahlreiche leichtsinnig ausgelassene Wurfmöglichkeiten, den 100. Punkt hatte der herausragend spielende Julius Röbbel an der Freiwurflinie auf der Hand. Im dritten Spiel des Turniers trafen die BGer auf den ASC. Zu Beginn hielt der Gastgeber gut mit, dann setzten sich die Spieler um die nun aus einem homogenen Team herausragenden Ben Scharrenberg und Oskar Brüggemann nach und nach ab. Am Ende stand ein ungefährdeter 120:76 Sieg. In diesem Spiel war Julius Röbbel verhindert, was aber vom Team gut kompensiert wurde. Die Mannschaft des Vater-Sohn-Trainergespanns Hans-Werner und Jorge Schmidt spielte schon ganz ansehnlichen Passbasketball, muss aber ihr Verteidigungsverhalten noch stark verbessern und sich im Angriff effektiver belohnen.

Das nächste der sechs Turniere findet am 22.02.20 in Braunschweig statt.

Es spielten in alphabetischer Reihenfolge: Oskar Brüggemann, Julian Heins, Marty Helwig, Maximilian Jochheim, Miguel Nde, Leon Preis, Julius Röbbel, Till Rössing und Ben Scharrenberg.

 

Deutliche Niederlage im U11-Bezirksoberliga-Derby!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 26. Januar 2020

Ein Spiel mit zwei komplett verschiedenen Halbzeiten bestritt unsere U11 in der Bezirksoberliga an diesem Wochenende gegen den ASC. Der Sieg fiel nach der Meinung von Headcoach Jonas Fischer deutlich zu hoch aus, da sein Team gut in das Spiel gestartet ist und die erste Halbzeit offen gestaltete. Obwohl drei Spieler fehlten, die normalerweise zur festen Rotation gehören, lag die BG 74 zur Halbzeit mit gerade einmal zwei Punkten zurück. Das lag auch an Gianluca Vertulli, der besonders in der ersten Halbzeit sehr stark aufspielte mit sein Team mit viel Einsatz mitzog.
In der zweiten Halbzeit funktionierte dann im Vergleich zu den ersten beiden Vierteln nicht mehr viel. Der ASC arbeitete deutlich konzentrierter beim Rebounding, die BG 74 verlor zudem die Geschwindigkeit in der Offensive. Der ASC machte in der Folge die Zone in der Verteidigung immer enger, sodass Fischers Team den Korb nicht mehr konsequent attackieren konnte. Da auch die Würfe ihren Weg nicht ins Ziel fanden, setzten sich unsere Stadtnachbarn mit jeder Spielminute etwas weiter ab. Oftmals hätten dabei die Aktionen aber auch durch Verletzung der Drei-Sekunden-Regel abggepfiffen werden müssen. So ging das Spiel, trotz der besten ersten Halbzeit der Saison, am Ende deutlich mit 48:79 verloren. Im nächsten Spiel erwartet Fischer von seinem Team nun eine Reaktion, besonders "die Mannverteidigung muss dann wieder besser arbeiten". 

Für die BG 74 spielten: Joost Klinge, Arne Klinge, Gianluca Vertulli, Luca Grotkop, Jonas Reum, Ruben Kontze, Phillip Lauerer.

BG 74 m II mit einem deutlichen Sieg gegen die Hardegsen Baskets 07!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 26. Januar 2020

Die BG 74 Göttingen m II bleibt dank eines deutlichen 104:26-Erfolges gegen Hardegsen die Hardegsen Baskets 07 weiter an der Tabellenspitze. Von Beginn an zeichnete sich schnell ab, dass die BG 74 in diesem Spiel das deutlich überlegenere Team war. Die Baskets fanden überhaupt keine Mittel gegen die starke Verteidigung der Göttinger, die sehr konzentriert auftraten und sich viele Steals holten. Aus diesen kam das Team von Coach Myron Christidis immer wieder zu einfachen Punkten durch Fastbreaks. Auch sonst lief der Ball gut, schnell und vor allem sicher im Angriff. Auch wenn das Spiel zu Beginn noch durch viele Einzelaktionen geprägt war, so wurden nach einer Auszeit zunehmend schöne Spielzüge durchgespielt. Besonders zufrieden stellte Coach Myron aber die Tatsache, dass sein Team trotz der deutlichen Überlegenheit nicht den Respekt vor den Gästen verlor und die Konzentration bis zur letzten Sekunde aufrecht erhielt.

Für die BG 74 spielten: Gianluca Vertulli, Luca Grotkop, Ole Rössing, Johannes Görcke, Arvid Sermond, Jonas Reum, Mika Bonitz.