Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Handbremse zu spät gelöst: Regionalliga-Damen müssen sich dem Meister beugen

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. März 2022

Es war alles angerichtet für das große Finale am vergangenen Sonntagvormittag. Heimspiel im FKG, Saisonabschluss, rund 100 Fans auf der Tribüne. Schon von außen konnte man die Spannung spüren. Und nachdem sich die Gäste aus Lamstedt am Abend zuvor etwas überraschend noch die dritte Niederlage beim TK Hannover eingehandelt haben, waren die Rahmenbedingungen für den Saisonabschluss nicht unbedingt schlechter. Ein Sieg mit einem Punkt Unterschied hätte also trotz der Niederlage im Hinspiel (52:64) für die Meisterschaft gereicht. Doch der Konjunktiv lässt es schon erahnen. Unseren Regionalliga-Damen um Headcoach Felix Gerland mussten sich beim 56:68 zum zweiten Mal in dieser Saison mit der Differenz von zwölf Punkten gegen den TSV Lamstedt geschlagen geben. Der Jubel über den Auswärtssieg und die damit feststehende Meisterschaft war bei den Gästen natürlich riesengroß. Trotz der Niederlage überwiegt am Ende der Stolz. Dass unsere Regionalliga-Damen bis in die letzten Minuten der Saison noch um die Meisterschaft mitspielen würden, war zu Saisonbeginn nicht abzusehen.

"Wir hatten eigentlich wenig zu verlieren. Wir waren zwar die Herausforderer, aber ich denke, dass die Nervosität einfach ein bisschen zu groß war", so das erste Fazit von Coach Felix. Und diese Nervosität zeigte sich auch zu Spielbeginn. Lediglich zwölf Punkte gelangen uns in den ersten zehn Spielminuten, bis zur Pause waren es 27. In vielen Situationen schien der Korb wie vernagelt gewesen zu sein. Die sonst treffsicheren Werferinnen unserer BG 74 hatten Schwierigkeiten, ihren Touch zu finden. Angeführt von der überragend aufgelegten Tuba Poyraz zogen die mit nur sechs Spielerinnen angereisten Gäste bis zur Pause auf 27:44 davon. Poyraz war am Ende mit 33 erzielten Punkten die Topscorerin des Spiels.

Unsere Regionalliga-Damen waren sichtlich geschockt, so viel hatten sie sich für dieses entscheidende Spiel doch vorgenommen. Auch nach dem Seitenwechsel sollte zunächst nur wenig gelingen. Besonders ärgerlich, wie Coach Felix fand, da "wir eigentlich sehr gut auf das Spiel und den Gegner vorbereitet waren." Trotz des hohen Rückstands gaben sich unsere Damen aber nicht auf und wollten in den finalen zehn Minuten der Saison noch ein letztes Mal alles geben. Und dieses Vorhaben ging auf: Punkt für Punkt konnte der Rückstand verringert werden, die "magische Zehn-Punkte-Grenze" war auf einmal wieder in Reichweite. Die Intensität in der Verteidigung stimmte, Lamstedt wurde zu mehreren Turnovern gezwungen, die wiederum zu schnellen Punkten für unsere BG 74 führten. Leider hat am Ende aber die Zeit nicht mehr gereicht, um die Gäste noch einmal entscheidend unter Druck setzen zu können. 

Der TSV sicherte sich somit den Auswärtserfolg und damit gleichbedeutend die Meisterschaft in der 2. Regionalliga. Wir gratulieren dem Team aus Lamstedt auch an dieser Stelle noch einmal herzlich zu diesem Erfolg!

Die Enttäuschung auf unserer Seite war selbstverständlich sehr groß. Dennoch gilt festzuhalten, dass sich die Mannschaft der beiden Coaches Felix und Ruzica nach der deutlichen Auftaktniederlage in Hagen Woche für Woche immer weiter steigern konnte und immer wieder einen sehr schönen und erfolgreichen Basketball präsentieren konnte. 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch nochmal an alle Helferinnen und Helfer raus, die uns an diesem Tag beim Auf- und Abbau, beim Kampfgericht und auch beim Catering unterstützt haben. Nicht vergessen wollen wir hier auch unsere überragenden Fans! Was ihr an diesem Tag auf die Beine gestellt habt und wie ihr unser Team mit Trommeln, Klatschpappen und dem lauten Jubel unterstützt habt, werden wir wohl nie vergessen. Das war schon fast Bundesliga-Atmosphäre.

Und wenn wir schonmal beim Dank sind, richtet Coach Felix zum Abschluss noch einige persönliche Worte an das Coaching-Team der BG 74: "Der Erfolg geht ganz klar auf unseren gesamten Trainerstab bei den Mädels zurück. Ganz besonders hat uns Ruza einen riesigen Push übers Jahr gegeben. Leider konnte sie gestern beim Spiel nicht dabei sein. Aber durch die enge Verzahnung mit der U16 sowie der Oberliga und Bundesliga, haben auch Jonas, Melly und Jenny einen ganz großen Anteil an dieser sehr erfolgreichen Saison." Und wir danken dir, lieber Felix, für deinen unermüdlichen Einsatz in dieser Saison!

Und beim gemeinsamen Teamdinner am Abend war die Stimmung auch schon wieder deutlich besser.

Wir sind sehr stolz, was ihr in dieser Saison alle geleistet habt. Baut darauf auf, nächste Saison gibt es die nächste Gelegenheit.

Für die BG 74 spielten: Oevermann, M. (14 Punkte), Vogt, Liestmann (je 11), Oevermann, A. (9),  Wagner (5), Crowder (4), Steinbach (2), Wery, Lange, Cörek.

BG 74 qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. März 2022

Meistens berichten wir von den Spielen unserer Herren-, Damen- und Jugendmannschaften. Heute gehört die Bühne aber mal einer Altersklasse, über die wir sonst eher weniger erfahren. Umso erfreulicher sind diese News, denn die Ü55-Herren der BG 74 haben sich am vergangenen Wochenende beim Turnier in der Nähe von Hamburg durchgesetzt und für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert! Anfang Mai geht´s somit um den großen Titel.

Am vergangenen Wochenende ging es für das Ü55-Team zum Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft nach Halstenbek bei Hamburg. Die Vorzeichen für dieses Turnier waren dabei aufgrund von jeweils zwei corona- und verletzungsbedingten Ausfällen alles andere als rosig. Mit nur acht Spielern reiste unser Team daher ersatzgeschwächt in den Norden. Im ersten Spiel traf die BG 74 auf den Gastgeber. Trotz Größennachteilen konnte unsere Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft Halstenbek/Bremen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der ersten Hälfte eine komfortable Führung von elf Punkten herausspielen.  Bis zum Spielende konnte der Vorsprung sogar noch weiter ausgebaut werden. So glückte unserer Mannschaft der deutliche 45:29 Erfolg zum Auftakt des Turniers. Auch im zweiten Spiel war es ein erneut ungleiches Duell, erneut war unsere BG 74 körperlich unterlegen. Aber auch in diesem Spiel konnte die BG Zehlendorf-Berlin ihre Größenvorteile nicht gewinnbringend einsetzen. Mit dem schnellen Spiel des Teams um Topscorer Mathias Würges kamen die Berliner nicht zurecht. So endete auch die zweite Begegnung im Qualifikationsturnier mit 39:24 recht deutlich. 

Zwei Spiele, zwei Siege. Besser hätte es für unsere Ü55-Herren definitiv nicht laufen können. Als Turniersieger qualifizierte sich unsere Herrenmannschaft für die Deutsche Meisterschaft am zweiten Maiwochenende in Hochheim am Main.

Wir gratulieren euch zu dem großartigen Erfolg und drücken ganz fleißig die Daumen, wenn es für euch um den Titel des Deutschen Meisters geht!

Für BG 74 spielten: Jan Limburg (9), Eberhard Krüger (1), Akif Wenzel (2), Heiner Renneberg (10), Holger Dorra (20), Marcus Brand (4), Matthias Haase (14), Mathias Würges (24).

Die BG 74 bietet geflüchteten Kindern und Erwachsenen eine Perspektive!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 23. März 2022

In Zeiten, in denen sich dramatische Situationen in der Ukraine abspielen, sind in den vergangenen Wochen viele Menschen zu uns nach Göttingen und in die Umgebung gekommen. Was sie alle durchmachen mussten, können wir uns wohl kaum vorstellen. Aber wir können ihnen etwas geben. Und genau das machen wir am kommenden Sonntag! Dann lädt die BG 74 Göttingen von 15 bis 18 Uhr zu einem sportlichen Kennenlernen ein. In der Sporthalle 2 am Felix-Klein-Gymnasium soll es vor allem darum gehen, dass sich ukrainische Kinder und Erwachsene untereinander, aber auch mit deutschen Kindern und Erwachsenen vernetzen können. Dabei soll diese Veranstaltung als Auftakt dienen. 

Initiiert wurde dieses Event von Andreas Fink. Der Göttinger, der sich seit vielen Jahren für den (Göttinger) Basketball engagiert, hat vor wenigen Wochen selbst eine ukrainische Familie bei sich zu Hause aufgenommen. Nun sollen die vielen Kinder und Jugendlichen, aber auch die Erwachsenen einen gemeinsamen Anlaufpunkt haben. Geplant ist für diesen Nachmittag ein vielfältiges Angebot aus Spiel, Sport und natürlich Spaß. Dabei wollen wir auch immer in den gemeinsamen Austausch kommen, möglichst viel voneinander lernen und uns gegenseitig immer besser verstehen können - sprachlich aber auch kulturell.

Und da bitten wir euch wieder einmal um eure Hilfe: Wenn ihr uns unterstützen könnt / wollt, dann freuen wir uns über ...

... Hilfe beim Auf- und Abbau
... Unterstützung bei den Spielen
... Kaffee- und Kuchenspenden
... weitere Leckereien für alle Anwesenden

Dieser Sonntag soll der Auftakt zu einer gemeinsamen und regelmäßigen Veranstaltung werden. "Geplant ist dieses Event im Abstand von etwa zwei Wochen. Dann wollen wir immer mehr Menschen im FKG begrüßen können.", gibt Andreas Fink als Richtung für die Zukunft vor. 

Alle Menschen sind herzlich Willkommen! Für eine bessere Planung würden wir uns freuen, wenn ihr uns über die sozialen Medien oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kurz vorab informiert, wenn ihr am Sonntag vorbeikommt.

Für alle Menschen, die aktuell über freien Wohnraum verfügen und diesen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine anbieten möchten, wurde kurzfristig die Seite https://goehelps.de/ ins Leben gerufen. Auch hier wirkt Andreas tatkräftig mit. Ein großes Dankeschön an Andreas und die vielen weiteren Menschen, die sich so sehr für unsere neuen Freunde einsetzen!

 

 

Platz 2 gefestigt: Regionalliga-Damen bringen sich vor dem Spitzenspiel in Stellung

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. März 2022

Am Samstagnachmittag gewannen die Regionalliga-Damen der Coaches Ruzica Dzankic und Felix Gerland das wichtige Auswärtsspiel bei der BG Rotenburg/Scheeßel. Mit dem 83:63-Auswärtserfolg festigt das Team der BG 74 nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern kann sich für ein wahres Topspiel am kommenden Samstag bereitmachen. Dann empfangen unsere Damen den aktuellen Tabellenführer aus Lamstedt zum Rückspiel. 

Damit es zu diesem "Finale" am kommenden Wochenende kommt, stand zunächst die schwierige Aufgabe in Rotenburg/Scheeßel an. Und die Gastgeberinnen waren exzellent eingestellt und haben es unseren Damen in vielen Phasen äußerst schwierig gemacht. Angeführt von Meike und Annika Oevermann, die in diesem Spiel mit jeweils 16 Punkten erfolgreichsten Werferinnen der BG 74, setzte sich unser Team im ersten Viertel schnell bis auf acht Punkte ab (20:12, 10. Minute). Im zweiten Spielabschnitt kam Rotenburg/Scheeßel dann aber immer besser ins Spiel und profitierte vor allem von mehreren Punkten durch Anna Lena Skeib. Die Topscorerin stand am Ende des Spiels bei sehr starken 22 Punkten. So kam der Tabellensechste bis zur Pause wieder in Schlagdistanz, weshalb unsere Führung ein wenig schmolz (41:35, 20. Minute). Nach dem Seitenwechsel drehte die favorisierte BG 74 aber wieder ordentlich auf und vergrößerte den Abstand wieder. Zum Ende des dritten Viertels stand ein beruhigender Vorsprung von 15 Punkten auf der Anzeigetafel (63:48, 30.). Schließlich konnte sich das Team von Felix und Ruzica auch das Schlussviertel sichern und einen am Ende ungefährdeten Auswärtserfolg einfahren.

Besonders erfreulich war neben den zwei Punkten auch die Tatsache, dass sich alle elf mitgereisten Spielerinnen mit Zählern auf der Anzeigetafel verewigen konnten - ein wahrer Teamerfolg!

So haben in diesem Jahr zehn unterschiedliche Spielerinnen mindestens ein Spiel mit einer zweistelligen Punktausbeute absolviert. "Das zeigt unsere mannschaftliche Stärke und Geschlossenheit", zeigte sich Coach Felix sehr erfreut über diesen Funfact. Auf die mannschaftliche Geschlossenheit wird es vor allem am kommenden Wochenende ankommen.

Dann empfangen unsere Damen den Tabellenführer aus Lamstedt. Nach der 52:64-Auswärtsniederlage Anfang März ist die Ausgangslage klar. Ein Sieg mit 13 oder mehr Punkten Unterschied würde den Gewinn des direkten Vergleichs bedeuten - und ganz nebenbei zu einem Wechsel an der Tabellenspitze führen!

Lamstedt muss dabei mit der Belastung eines regelrechten "Back-to-back-games" zurechtkommen. Am Vortag spielt der Tabellenführer noch um 19:30 Uhr beim TK Hannover. Deswegen freut sich das Team auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung der besten Fans der Welt! Kommt vorbei und tragt unsere Damen zum Heimsieg, damit wir hoffentlich im Anschluss die Tabellenführung feiern können! Am Samstagvormittag um 11:00 Uhr kommt es zum großen Showdown im FKG - sei auch du dabei!

Für die BG 74 spielten: Oevermann, M., Oevermann, A. (je 16 Punkte); Dobroniak (14); Steinbach (11); Crowder (10); Wery (7); Liestmann, Lange, Kastenbauer, Cörek (je 2); Wagner (1).