previous arrow
Slide 1
Vereinsscheine
Ausgabe der Vereinsscheine: 02.05 - 11.06.2023
Pro 15 € Einkaufswert 1 Vereinsschein im REWE und nahkauf Markt sowie im REWE Onlineshop
sichern und Sportvereinen tolle Gratisprämien ermöglichen.*

* Ausgabe der Vereinsscheine bis 11.06.2023, nur solange der Vorrat reicht, nur in teilnehmenden Märkten sowie bei Bestellung über den REWE Onlineshop

Slide
Slide 1

Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

next arrow

Internes Duell des BG-Nachwuchses

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 08. März 2023

Am 04.03.23 stand in der Halle des THG das letzte Saisonspiel der U12-2 gegen den weiblichen BG Nachwuchs auf dem Plan. Nach dem Schlusspfiff zeigte die Anzeige das recht deutliche Ergebnis von 89:29.

Die Jungs um Leon Fischer starteten schläfrig ins Spiel und lagen nach den ersten Minuten mit 0:4 zurück. Dies war die beste Phase der Mädels von der u12-4, in der sie ihren Gegnern einige Probleme bereiten konnten. Eine inkonsequente Verteidigung der jungs ließ einfache Punkte zu und einige Fehlpässe sowie ungenutzte Chancen sorgten für Unzufriedenheit in der Mannschaft. Nach einiger Zeit fasste sich das Team der u12-2 jedoch und es gelang ihm zur gewohnten Stärke zu finden. Durch einige schnelle Spielzüge entstand ein Vorsprung, der nun immer weiter ausgebaut wurde. Führungsspieler Joris Neitzel, der das Spiel leitete und weitere Erfahrungen in dieser Rolle erlangte, kam schließlich ebenfalls in den ersehnten Spielfluss. Bei tollen Passkombinationen und vielen Ballgewinnen konnte die Mannschaft zeigen, woran sie gearbeitet hatte. Aus einem anfangs noch ungeordneten Spielaufbau entwickelte sich ansehnliches Teamplay, bei dem jeder zu erfolgreichen Aktionen kam. Auch das Team der Mädchen muss sich jedoch nicht verstecken und zeigte auch in diesem Spiel wieder einige Fortschritte!

Der Erfolg sicherte den BGern der zweiten Mannschaft schließlich den 1. Platz in der Regionsliga, direkt vor den eigenen Freunden von der BG 3! Die Coaches sind stolz auf die Entwicklung des Teams und der einzelnen Spieler.

Spieler: Deven Posev, Leon Fischer, Joris Neitzel, Vicco Tichonow, Semjon Egorov, Joel Steblov, Daniel Vagnorius, Luis Pförtner

Coach: Alexandra Liestmann

Verletzungsdrama bei der u16 in Bothfeld

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 07. März 2023

Am Sonntag trat unsere u16 auswärts beim TuS Bothfeld an. Wie bereits im Hinspiel musste sich das Team von Coach Oelfke dem starken Tabellenzweiten der Landesliga mit einem Endstand von 116:61 auch dieses Mal recht deutlich geschlagen geben.

Im Moment läuft es einfach nicht bei unseren u16-Jungs! Mit nur acht Spielern war man bereits ersatzgeschwächt nach Hannover gefahren, bevor man das Spiel nach drei weiteren akuten Verletzungen schließlich mit nur noch fünfeinhalb Spielern gerade so beenden konnte. In Anbetracht dieser Situation erklärt sich der Coach im Nachhinein verhältnismäßig zufrieden. Trotz der vielen Ausfälle habe sein Team viel Einsatz gezeigt und die Intensität ungeachtet des Ergebnisses von Anfang bis Ende aufrecht erhalten. Zudem freute er sich über die Umsetzung der im Training geübten Schwerpunkte. Besonders Phillip Zeisberg ist hierbei hervorzuheben, der eine sehr starke Partie machte.

Das Team wird sich trotz der erneuten Pleite auch in den letzten Spielen der Saison nicht hängen lassen und weiter am nächsten Erfolg arbeiten!

Spieler: Mika Bonitz, Tim Racozky, Philipp Zeisberg, Alessio Zuin, Mattis Rode, Sean Oberle, Ben Scharrenberg, Justus Schallmann.

Coach: Nils Oelfke

Mission: Klassenerhalt - Abstieg doch noch vermeidbar?

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 07. März 2023

Am Samstagnachmittag kam es in der heimischen FKG-Halle zum Aufeinandertreffen der 2. Herren unserer BG 74 Göttingen und dem MTV Gifhorn. Coach Wolf konnte sich über einen fast vollen Kader freuen und hatte mit elf Spielern einige Optionen. Der MTV Gifhorn hingegen reiste ersatzgeschwächt an, ohne Auswärtstrikots und mit nur einem der beiden Topscorer des Teams. In der bis unter die Haarspitzen motivierten Mannschaft der BG 74, konnte man den Willen aller Spieler erkennen, sich spät im Abstiegskampf doch noch einmal aufzuraffen und den sichergeglaubten Abstieg zu vermeiden. Mit einem Sieg wäre man dran am rettenden Ufer, dem 8. Platz. Da Gifhorn unter Umständen ebenfalls in diesen spannenden Abstiegskampf rutschen wird, könnte auch der direkte Vergleich am Ende der Saison noch entscheidend sein. Die Liga gewänne damit natürlich an Spannung und die Konkurrenz sicherlich an Nervosität - die BG 74 meldet sich an im Abstiegskampf und will Druck machen im Keller der Landesliga!

So weit so gut - doch im ersten Viertel brauchten die BG-Herren wieder ein wenig Zeit um ihren Rhythmus und die nötige Aggressivität zu finden. Anders als zuletzt gegen Hilkerode, verschliefen sie den Anfang jedoch nicht und gingen trotzdem bald in Führung. Bei den BG'lern punkteten dabei früh einige Spieler, wodurch sie in der Offense ausgeglichen und für den Gegner unberechenbar waren. Das Viertel blieb bis zum Ende spannend, da beide Teams kämpften, um den Anschluss nicht zu verlieren. Nach den ersten zehn Minuten hieß es schließlich 23:22 für die Hausherren.

Sowohl in der Defense als auch in der Offense wollte man nun etwas anziehen, berichtet Coach Wolf später, der immer den direkten Vergleich im Kopf behielt - denn das Hinspiel ging mit satten 20 Punkten verloren. Seinem Team gelang es nun tatsächlich, die Kontrolle über das Speil mehr und mehr an sich zu reißen. Besonders ein Spieler der Gäste stellte sich jedoch dagegen und konnte wieder und wieder punkten, während die Gastgeber zunächst vergeblich versuchten, ihn zu stoppen. Nur durch eine eigene hervorragende offensive Teamleistung konnten sich die BG-Herren schließlich absetzen und auch das zweite Viertel mit einem Halbzeitstand von 49:40 für sich entschieden. Der Coach wusste jedoch, dass ein Vorsprung von neun Punkten im direkten Vergleich nicht ausreichen würde, falls man den Gegner tatsächlich noch in den Abstiegskampf hineinziehen wollte. Deshalb, so Wolf, brannte auch an diesem Samstag mal wieder die Kabine, alle Spieler waren angeheizt und zogen an einem Strang. "Schön zu sehen", so Wolf weiter, "wie aus unterschiedlichen Spielern eine tolle Mannschaft geworden ist. So eine Erfahrung schweißt zusammen, ganz egal wie es ausgeht."

Diese Energie brachten die Veilchen aus der Kabine direkt auf das Parkett. Alle Spieler der Gastgeber waren nun gierig auf den Sieg und so hielt man die Intensität in der Defense enorm hoch. Im Anschluss belohnte man sich mit Fastbreaks und aggressiven Drives zum Korb. Das dritte Viertel ging somit deutlich an die BG 74 Herren - mit einem Stand von 70:54 ging es in die letzten zehn Minuten. Doch wir wissen: auch das würde noch nicht ausreichen für den direkten Vergleich und obwohl man sich eine komfortable Führung erspielt hatte, ließen die Hausherren noch nicht nach. Alle Spieler arbeiteten nun auf einem enorm hohen Level, ungeachtet der langsam einsetzenden Erschöpfung. Bis in die letzten Sekunden des Spiels ließen unsere Männer nicht locker und so holten die 2. Herren der BG 74 schließlich nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich mit 93:69.

Mit der BG 74 Göttingen ist im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga wieder zu rechnen! Mit zwei Siegen in Folge befreit sich unser Team aus der Schockstarre und ist nun bereit für den Endspurt! Coach Basti Wolf verrät, dass dieser Wandel etwas überraschend, aber vielleicht noch rechtzeitig kommt! "Seit über einem Jahr haben wir konsequent und intensiv gearbeitet - nun zeigen sich langsam endlich die Früchte der harten Arbeit".

Am kommenden Sonntag, am 12.03.2023 um 16 Uhr kommt es dann in Bovenden zum nächsten und vielleicht wichtigsten Abstiegskracher zwischen dem achtplatzierten Bovender SV (mit einem ehemaligen Mitglied der BG 74 Familie) und dem neuntplatzierten BG 74 Göttingen II!

Wir wünschen unserer 2. Herren weiterhin viel Erfolg!

 

Kantersieg im Aufstiegsrennen!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 05. März 2023

Am Samstag empfingen unsere Oberliga-Herren die BG aus Rotenburg/ Scheeßel. Im Endspurt der Saison ist für unsere erste Mannschaft jedes Spiel besonders wichtig, da der Aufstieg zurück in die 2. Regionalliga endlich wieder zum Greifen nahe ist. Dieses Spiel zeigt, dass die Männer sich dieser Tatsache durchaus bewusst sind: mit einem Endstand von 92:67 schickten wir die Gäste ohne Diskussion zurück nach Rotenburg!

Die BG '89 Rotenburg/ Scheeßel war am Samstag mit nur sieben Spielern angereist und machte somit nicht den Eindruck, als ob sie sich dem Siegeszug der BG 74 in den Weg stellen könnte. Die erste Halbzeit - und besonders das zweite Viertel - zeigten jedoch eine ganz anderes Bild: die Gäste waren nicht angereist, um uns die Punkte zu schenken! Stattdessen waren sie, trotz eines starken Starts unseres Teams, von Beginn an im Spiel und kamen vor der Halbzeitpause auf gefährlich nahe fünf Punkte heran. Doch in der Pause fand Coach Selim Mulic wohl die richtigen Worte. Die Veilchen kamen noch fokussierter und aggressiver aus der Kabine und ließen fortan keine Zweifel an ihrer Überlegenheit zu! Sowohl das dritte als auch das vierte Viertel konnte man souverän gewinnen und so schließlich einen weiteren verdienten Sieg einfahren. Somit konnte das Team satte zehn der letzten elf Spiele für sich entscheiden!

Der Aufstiegskurs ist somit weiter gesetzt, hier die Situation: Die BG 74 ist zurzeit auf Platz 2 der Oberliga Ost. Aus den beiden Oberligen Ost und West werden am Ende der Saison die insgesamt 3 besten Teams in die 2. Regionalliga aufsteigen. Im direkten Vergleich mit den Zweitplatzierten der Oberliga West, dem VfL Rastede (11-5), hat die BG mit einem Stand von 10 Siegen und 4 Niederlagen im Moment die Nase vorne. Somit liegt es in unserer Hand: Wenn es dem Team gelingt, die restlichen vier Spiele zu gewinnen, ist der Aufstieg also sicher! Wir drücken die Daumen und bleiben gespannt auf das nächste Wochenende, wo man in Hannover gegen die Dragons bereits das nächste Ausrufezeichen setzen kann!

Spieler: Lennart Stechmann, Borja Astray Rodriguez, Alexander Lustmann, Enrique Tapella, Nico Büürma, Henrik Hadenfeldt, Tobias Müller, Niklas Völke, Felix Barchfeld, Jan Walters

Coach: Selim Mulic