Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Auch ohne den Topscorer: U14 gelingt ein erfolgreicher Saisonabschluss

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 25. Mai 2022

Gegen den TK Hannover gelingt unserer U14-1 in der Landesliga zum Saisonabschluss nochmal ein überzeugender Sieg. Nach einem relativ ausgeglichenen Hinspiel lässt das Team um Headcoach Myron Christidis dieses Mal beim 66:45 nicht viel anbrennen. Dabei muss unsere U14 sogar noch auf ihren Topscorer verzichten.

Der Spielbeginn war auf beiden Seiten von einigen Schwierigkeiten beim Abschluss gekennzeichnet. In einem punktarmen ersten Viertel setzten sich die Hannoveraner nach zehn Spielminuten bis auf sechs Punkte ab (8:14). Im zweiten Spielabschnitt kamen Coach Myrons Schützlinge dann besser ins Spiel und drehten bis zur Pause den Rückstand. Mit einer 27:23-Führung ging es somit in die Kabine. 

Nach dem Seitenwechsel versucht der TK Hannover alles, um sich erneut die Führung zu schnappen. Unsere BG 74 wehrt sich aber nach Kräften und kann jederzeit den Vorsprung halten. Zum Ende des dritten Spielabschnitts gelingt dann sogar noch ein kleiner Lauf, der für etwas Ruhe im Spiel sorgt. Das große Finale zum Saisonabschluss hat sich die Mannschaft um den erfolgreichen Punktesammler Tim (14 Punkte) für das vierte Viertel aufgespart, in dem die Göttinger nochmal alles gaben. Mit viel Energie von der Bank wurde das letzte Viertel der Saison noch einmal dominiert und schließlich mit einem Unterschied von 13 Punkten gewonnen. Damit stand der erfolgreiche Abschluss der sehr langen Saison fest. Spieler und Coach waren natürlich überglücklich.

Besonders mit den Spielern, die von der Bank gekommen sind, war Coach Myron höchst zufrieden: "Auch wenn sie vielleicht nicht die größten Rollen im Team haben, heute haben sie Verantwortung übernommen und viele wichtige Punkte zum Auswärtssieg beigesteuert! Es war eine sehr gute Teamleistung und ein toller Abschluss für die Saison."

Für die BG 74 spielten: Arne G., Bjarne, Luca, Gianluca, Oguzhan, Ben S., Tim, Florian, Sean.

Dunkle Wolken über der zweiten Halbzeit - oder: Ein Spiel hat 40 Minuten

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 24. Mai 2022

Am Samstag den 21. Mai trafen unsere Männer von der 2. Herren am Nachmittag auf den Tabellensechsten vom MTV Gifhorn. Die Gäste traten mit einem leicht dezimierten 6 Mann Kader an - hatten allerdings Firepower für 13 Mann im Gepäck. Doch dazu später mehr.

Coach Wolf von der BG74 hatte an diesem Tag die Zukunft und erfolgreiche Weiterentwicklung des Teams im Blick. Er befand sich beim Coaching Seminar des Landessportbund (LSB) und sammelte reichlich wertvolle Inputs zur weiteren Trainingsgestaltung. Bei den Hausherren gab also Assistenzcoach Ton sein Debut an der Seitenlinie.

Der Start ins Spiel verlief heiter bis wolkig. Beide Teams ließen unter dem Korb nicht viel zu, rührten Beton in der Zone an. Folgerichtig fiel das Scoring zunächst schwer, es dauerte rund 5 Minuten, bis BG74 8:5 in Führung gehen konnte. Der MTV begann an dieser Stelle von draußen heißzulaufen, netzte im weiteren Verlauf des ersten Viertels 5 (!!!) Dreier ein, sodass es nach 10 Minuten mit einem 12-19 in die erste Viertelpause ging.

Der Start ins zweite Viertel für die BG ließ Zuversicht aufkommen, 21-22 nur noch nach gut 13 Minuten. Wieder waren es vor allem die Dreipunktewürfe die Gifhorn Oberwasser brachten. Wie im ersten Viertel fanden auch im Zweiten wieder ganze 5 (!!!) davon ihr Ziel. Mit 35-44 gingen die Mannschaften in die Halbzeit.

Hier sollte sich dann ein Trend fortsetzen, ein anderer sollte abbrechen. Fortsetzen konnte die BG74 ihre guten Starts in die Viertel. Wieder wurde furios begonnen, starke Kombinationen und solide Defense brachten nach gut 24 Minuten per Freiwurf das zwischenzeitliche 45-46. Während nach vorne für die Göttinger ab hier gar nichts mehr ging, schien der MTV sein Glück nun aus der Nahdistanz zu suchen - mit Erfolg. Mit einem 45-54 gingen die beiden Teams in den letzten Abschnitt.

Und hier sollte es Punkte für den MTV Gifhorn regnen. Das Team der Göttinger nun defensiv nicht mehr auf dem Niveau vom Spielbeginn kassierte im letzten Viertel mit 27 Punkten einfach zu viele Punkte gegen sich, als dass hier nochmal etwas möglich gewesen wäre. 

Letztlich waren wie zuletzt Fortschritte im Spiel unserer Jungs zu sehen. Gegen äußerst treffsichere Gifhorner (13 getroffenen Dreier!!!!) hätte an diesem Tag aber noch mehr positives zusammenkommen müssen. Definitiv waren es 25 Minuten auf die man aufbauen kann, die zeigen, dass uns perspektivisch auch Siege blühen werden. Bis dahin hat ein Spiel aber weiterhin 40 Minuten - diese auf hohem Niveau durchzuhalten, daran muss jetzt gearbeitet werden. Vielleicht ja mit sichtbaren Erfolgen schon am kommenden Wochenende in Braunschweig, wo die BG74 zum Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig antritt.

Volles BG 74-Programm am Wochenende

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Mai 2022

Endlich ist die Woche geschafft und es geht für viele unserer Teams mit dem Punktspielbetrieb weiter.

Wir haben alle Spiele für euch auf einen Blick zusammengestellt. Sehen wir uns im FKG II?

Wir wünschen allen Fans der BG 74 ein schönes Wochenende!

Ü65 fährt bei den Deutschen Meisterschaften den sechsten Platz ein

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Mai 2022

Die Ü65-Basketballer der BG 74 Göttingen sind am vergangenen Sonntagabend mit einem guten sechsten Platz von den Deutschen Meisterschaften aus Oldenburg zurückgekehrt. Dabei startete das ersatzgeschwächte Team um Topscorer Uli Bartols zunächst mit zwei unglücklichen Niederlagen ins Turnier, kommt anschließend aber besser zurecht. Die favorisierten Lokalmatadoren aus Oldenburg verlieren ihr "Finale dahoam" unglücklich in letzter Sekunde.

Elf Teams mit insgesamt 130 Spielern und 30 teils dramatische Duelle - die Deutschen Meisterschaften in der Ü65-Klasse boten alles, was sich Basketballfans nur wünschen können. Dabei zeigen die Spieler neben guten Basketball-Leistungen auch eine beachtliche körperliche Fitness, wie in der lokalen Presse zu lesen ist. Die Vorzeichen für unsere BG 74 sahen in der Vergangenheit sicherlich schon besser aus, da das Team auf Gernot Köhler verzichten musste und der zuletzt erkrankte Hans-Werner Schmidt leider noch nicht wieder im Vollbesitz seiner von den Gegnern vielfach gefürchteten Kräfte war.

Die ersten beiden Spiele gegen die Vertretungen aus Darmstadt und Leipzig gingen denkbar unglücklich mit jeweils zwei Punkten Differenz knapp verloren. Zum wichtigen dritten Spiel traf unsere BG 74 dann auf das Team aus Heidelberg. Beim 15:8 glänzte vor allem die Göttinger Verteidigung, sodass es mit einer Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen, aber einer positiven Korbdifferenz in der Zwischenrunde gegen das Team aus Halstenbek ging, das seinen Turnierstart zunächst mit 17:25 gegen Möhringen verschlief, sich anschließend aber noch in der Gruppe durchsetzen konnte.  

Die ersten drei Spiele kosteten eine Menge Kraft, das machte sich in der Zwischenrunde gegen die gut aufgestellten Kontrahenten nun zunehmend bemerkbar. Dass mit Armin Gellert dann auch noch ein weiterer Ausfall für den Rest des Turniers verkraftet werden musste, machte die Aufgabe nicht einfacher. So endete das Spiel mit 15:23 und es ging für unsere BG 74 in die Platzierungsspiele.

Zum zweiten Mal im Turnierverlauf ging es nun gegen Leipzig. Das Hinspiel in der Vorrunde noch denkbar knapp verloren, wollte sich unsere BG 74 nun revanchieren. Mit dem deutlichen 28:14-Erfolg gelang dies auch in einer beeindruckenden Art. Somit schloss sich der Kreis, denn im Spiel um den fünften Platz wartete nun Darmstadt. Und auch da gab es zum Turnierbeginn schon einen Vergleich. Die zweite Revanche in Folge sollte in diesem Spiel aber nicht gelingen - mit 20:16 sicherte sich Darmstadt den fünften Platz und verwies unser Team damit auf Rang sechs.

Das 30. Duell zum Abschluss des Turniers sollte es dann nochmal in sich haben. Der hohe Favorit aus Oldenburg traf in seinem "Wohnzimmer" auf Halstenbek, auf das unser Team in der Zwischenrunde traf. Lange sah es nach einem Erfolg für Oldenburg aus, doch dann passierte das, was niemand mehr für möglich hielt: Beim Stand von 31:30 hatten die Oldenburger die Möglichkeit, mit zwei Freiwürfen den Turniersieg quasi perfekt zu machen. Der Oldenburger Spieler zeigte jedoch Nerven und vergab beide Freiwürfe. Die Hamburger Kontrahenten hatten noch 3,8 Sekunden, um das Spiel zu drehen. Ein langer Pass mit dem erfolgreichen Korbleger bei Ertönen der Schlusssirene sorgten für viele enttäuschte Oldenburger und umso glücklichere Hamburger Gesichter.

Die BG 74 gratuliert dem Team aus Halstenbek zum Gewinn der Deutschen Ü65-Meisterschaft!

Für die BG 74 spielten: Uli Bartols 24, Heimo Tauber 21, Hans-Werner Schmidt 18, Frank Otto 17, Fritz Jütting 10, Falk Becker 6, Arnulf Heinemann 2, Klaus Janecke 2, Armin Gellert 0 (ab Spiel 4 verletzt)