Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Deutlicher Erfolg für unsere weibliche U16 gegen Hannover

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 27. November 2021

Nachdem sich unsere weibliche U16 in der vergangenen Woche zu Hause noch deutlich gegen den USV Braunschweig geschlagen geben musste (45:76), gelang dem Team vom Coaching-Duo Jonas Fischer und Bundesligaspielerin Lena Wenke ein ungefährdeter 86:56-Heimsieg gegen den TK Hannover. Trotz des deutlichen Erfolgs haben sich einige Aspekte gezeigt, die es bis zum nächsten Spiel weiter zu verbesser gilt. Dafür hat unser Team allerdings viel Zeit.

"Das war eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur letzten Woche", so ein stolzer Coach Jonas nach dem Spiel und fügte hinzu: "Wir haben es dieses Mal geschafft, nicht nur zehn Minuten gut zu spielen, sondern deutlich länger!"

Bis zur Pause spielte die BG 74 solide und konnte sich eine 13-Punkte-Führung herausarbeiten. Nach dem Seitenwechsel sollte allerdings eine zehnminütige Phase folgen, wie sie fast im Lehrbuch für den Basketballsport stehen könnte. Angeführt von Alexandra Liestmann (24 Punkte) und Emilia Wery (21) dominierte unsere Mannschaft das Gästeteam an allen Ecken und Enden. Das war eine wirklich starke Teamleistung mit einer aggressiven Verteidigung, vielen Ballgewinnen und Eins-gegen-Null-Korblegern. Die 30 erzielten Punkte verteilten sich gut auf viele Spielerinnen. Und die Verteidigung? Die ließ lediglich neun Punkte zu. Die Vorentscheidung war vor den letzten zehn Minuten somit gefallen. 

Leider hat es unser Team dann aber nicht geschafft, diese starke Performance auf das Schlussviertel zu übertragen. So konnten sich die Hannoveranerinnen diesen Abschnitt sogar noch sichern und etwas Ergebniskosmetik betreiben. Trotz des deutlichen Sieges hat sich ein Verbesserungspotenzial im Reboundverhalten gezeigt. "Daran werden wir in den kommenden Wochen ebenso weiter arbeiten wie an der Verteidigung. Dort müssen wir aufpassen, dass wir mit weniger Fouls auskommen", so Coach Jonas.  

Genug Zeit steht dafür jedenfalls zur Verfügung. Das nächste Spiel steht leider erst im Februar auf dem Plan.

Für die BG 74 spielten: Alexandra Liestmann (24 Punkte), Emilia Wery (21), Lotta Schiele, Mia Schäufele (je 9),  Felina Rau (8), Stella Nargang (7), Lia Hübener (6), Leonie Hanke (2); Veronika Raider.

(fs)

Spannung bis zur letzten Sekunde

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 27. November 2021

Das Heimspiel unserer männlichen U16 am Samstagnachmittag gegen den TV Jahn Wolfsburg kann definitiv als Krimi bezeichnet werden. Die mit nur sieben Spielern angetretenen Gäste haben uns bis zur letzten Sekunde einen großen Fight geboten. Am Ende holt sich das Team von Coach Tim Wucherpfennig den wichtigen 52:51-Heimerfolg.

Im Vergleich zum Gästeteam konnte Coach Tim fast aus dem Vollen schöpfen und hatte für dieses Spiel elf top-motivierte Korbjäger zur Verfügung. Das Team machte von Beginn an einen konzentrierten Eindruck und stand in der Verteidigung absolut sattelfest. Mit einer guten Helpside-Verteidigung konnte sich die BG 74 bis zur Viertelpause eine 17:10-Führung herausspielen. Unser Topscorer Tom erzielte in den ersten zehn Minuten starke 13 seiner insgesamt 18 Punkte. Nach der kurzen Pause kamen unsere Gäste zunehmend besser ins Spiel und verkürzten nach und nach ihren Rückstand. So war das Spiel Mitte des zweiten Viertels beim 24:24 wieder komplett offen. Unser Team zeigte mit einem anschließenden 11:0-Lauf allerdings die richtige Reaktion auf diese kurze Schwächephase und zog bis zur Pause wieder auf neun Punkte davon (36:27, 20.). 

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an dem Vorsprung aus der ersten Hälfte zunächst nicht viel, da unsere Verteidigung im gesamten Viertel erneut lediglich zwölf Punkte zuließ - leider in der Offensive aber auch ebenso viele Zähler produzierte. Im vierten Viertel sollte der Spielverlauf dann noch einmal komplett auf den Kopf gestellt werden. Die Wolfsburger verteidigten nun deutlich aggressiver und unser Team traf nicht immer die besten Entscheidungen in dieser Phase. Daraus folgten Ballverluste und nur sehr wenige Punkte. Im gesamten Schlussviertel sollten es nur vier Punkte sein. Unser Team wollte in dieser Phase einfach zu viel und agierte dabei oftmals zu hektisch, zudem ließ die Konzentration. So war es fast folgerichtig, dass unsere Gäste 30 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt in Führung gingen. Glücklicherweise konnte das Team von Coach Tim zehn Sekunden vor dem Ende den Rückstand per Layup in die 52:51-Führung ummünzen. Da die Wolfsburger ihre letzte Chance zur erneuten Führung nicht nutzen konnten, war dieser Korbleger somit gleichbedeutend mit dem Endstand und dem wichtigen Heimsieg. Und natürlich vielen glücklichen und erleichterten Gesichtern auf Seiten der BG 74.

Für die BG 74 spielten: Jörn von Hagen (3 Punkte), Tom Lange (18), Mats Töllner (11), Mattis Rode (2), Tassi Tsetoulidis (4), Cem Yavsan (6), Louis Becker, Timon Kaib, Philipp von Witzke, Felix Lange (3), Leni Lojo (5).

(fs)

Unser Spielplan fürs Wochenende!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 26. November 2021

Deutliche Heimniederlage gegen den Aufstiegsfavoriten

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 22. November 2021

Am Samstagabend kam erneut ein absoluter Top-Favorit und Anwärter auf den Aufstieg zu den 2. Herren der BG74. Der TSV Völkenrode hat bereits in dem ersten Coronajahr den Aufstieg als Ziel ausgesprochen und kam dementsprechend bestens vorbereitet und eingestellt zur BG74. Und genau so ist der Kader besetzt. Viel erfahrene Spieler, viele Zentimeter und eine sehr tief besetzte Bank gepaart mit sehr viel basketballerischem Können und Spaß am Spiel.
Kurzum, alles was die 2. Herren auch irgendwann mal haben und sich erarbeiten möchte.

Die BG74 weiterhin mit 13 Spielern die entweder verletzt oder krank sind. Aufgefüllt wird der Kader dann mit jugendspielern aus der U18 und 3. Herren.
Dennoch waren die vergangenen Wochen vielversprechend. Man konnte sich stetig weiterentwickeln und hat Schritte nach vorne gemacht. So hat Trainer Wolf zwar mit keinem Sieg gerechnet, aber immerhin mit dem nächsten Schritt bei der Entwicklung. Der TSV Völkenrode machte dies allerdings nicht möglich. Sofort im ersten und zweiten Viertel vernichtete der Gegner die BG74 komplett. Die BG74 kam nicht ins Spiel, konnte im Angriff keinen Schritt nach vorne machen und in der defense wurde man vorgeführt. So stand zur Halbzeit ein 17:60 und ein komplett wütender Coach Wolf in der Halle der sich kaum noch halten konnte.
Nach einem kurzen Gespräch mit Captain Gabor Molnar konnte Wolf beruhigt werden, denn er hatte vergessen, dass die Mannschaft noch am Anfang seiner Entwicklung steht. Also musste tief durchgeatmet und neue Ziele für die zweite Halbzeit festgelegt werden. In der zweiten Halbzeit wurde es leider nicht besser. Lediglich die Anspannung von der Seitenlinie war weniger. Man konnte zwar fünf Punkte mehr erzielen als in der ersten Halbzeit, das war allerdings schon alles was es zu sagen gab. Die TSV um Captain Thorben Grote, der nebenher auch Spielertrainer war, hat nichts mehr anbrennen lassen und ihren Stiefel souverän runtergespielt. Somit stand am Ende ein 39:106 für den Favoriten und ein ernüchternder Verlierer zu Buche. Der TSV hat sich sehr gut und sehr sportlich fair verkauft. Die BG74 2. Herren wünscht dem TSV alles Gute und gratuliert noch einmal zum Sieg. Im nächsten Jahr wird unsere 1. Herren es euch nicht so leicht machen!

Auch wenn es ein harter Abend war und viel eingesteckt werden musste, so konnte man sich am Ende doch noch auf eine Sache verlassen. Die verletzten Spieler der 2. Herren haben sich um einen Kasten Bier gekümmert und ihren Jungs damit zumindest eine kleine Freude an diesem Abend bereitet. Schön, wenn es dann zusammen den Bach bzw. die Kehle runter geht. 😉