MaXiturnier 2020: Meet and beat the Slowitzkis

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 16. Januar 2020

6 Wochen vor Ende der Anmeldefrist haben sich bereits 10 Teams für das 2. MaXiturnier angemeldet. Außer allen Teams der ersten Auflage (herzlichen Dank für Eure Treue) hat sich auch schon ein weiteres Team aus Thüringen angemeldet. Noch sind aber 6 Startplätze nach dem Motto „Der schnelle Dirkules fängt den Ball“ zu vergeben. Nur dann hat man die Chance am Samstag nach Ostern, den 18.04.2020, auf die Elite des regionalen und überregionalen Freizeit-Basketballs zu treffen. Die Kernkompetenzen der Teams machen sich schnell an ihren Namen aus: Gauß-Towers (normal verteilt), DRAKEN-Vader's (feurig), The Uncoachables (unbelehrbarer Titelverteidiger), No Blood - No Foul (kontaktlos), Chippendalezz (körperbetont), Erfurt-Baskets (einnetzend), Veilchen-Power (lila bis zum Abwinken), Champs (Alter schützt vor Ehrgeiz nicht), The Slowitzkis (internationale Wunderkinder) und Nothing But All (alles nichts, oder?). Aber auch die Starting Five der Wunderkinder muss mindestens 175 Jahre Lebensalter auf den Court bringen (das schaffen die Champs übrigens schon mit Ihrer Starting Three). Weitere Details könnt Ihr der Ausschreibung entnehmen. Dabei erkennt Ihr schnell, dass es sich unbedingt lohnt die Teams mit Spielerinnen zu verstärken. Aber auch rein männlich aufgestellte Teams dürfen mitspielen. Die Ausschreibung könnt Ihr per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern. Der Organisationsbeitrag pro Team beträgt 35 €. Anmeldeschluss ist der 20.02.2020. Und nun heißt es schnell sein, um sich noch mit den Slowitzkis messen zu können.

Oberliga-Damen fahren den nächsten souveränen Sieg ein!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 13. Januar 2020

Mit dem Stadtderby gegen den SC Weende starteten unsere Oberliga-Damen in das neue Jahr. Und wie schon im Hinspiel, das im Dezember mit 95:70 gewonnen wurde, ging die BG 74 auch in diesem Spiel dank eines 60:48-Heimsieges als Gewinner vom Feld und bleibt auch im neunten Saisonspiel weiter ungeschlagen. Mit diesem Sieg hat das Team um Headcoach Goran Lojo nun schon drei Spiele Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Dabei stand Goran Lojo bei diesem Spiel nicht als Coach an der Seitenlinie, da am Samstagabend die Bundesliga-Damen auswärts gefordert waren. Deshalb war auch Sandra Azinovic bei diesem Spiel nicht im Kader. Vertreten wurde Lojo durch den Headcoach der Oberliga-Herren, Aaron Plate, der zum ersten Mal in seiner Karriere eine Damenmannschaft coachte. Die BG 74 startete das Spiel sehr souverän und führte dank eines 10:0-Laufes zu Beginn deutlich. Auch in der Folge fanden die Gäste nicht ins Spiel, sodass nach dem ersten Viertel eine beruhigende 18:6-Führung auf der Anzeigetafel stand. Die Führung aus den ersten Minuten gab unsere Mannschaft in der Folge auch nicht mehr ab. Das lag auch daran, weil Weende in der ersten Halbzeit viele Freiwürfe liegen lies. Nach dem dritten Viertel war beim Stand von 45:30 die Vorentscheidung bereits gefallen. So konnte Plate kräftig rotieren und Spielerinnen viel Spielzeit ermöglichen, die "alle Spielerinnen sehr gut genutzt haben", so Plate. Besonders herauszuheben war Fenja Keune, die offensiv wie defensiv ihr Team regelrecht mitgerissen hat und einen maßgeblichen Anteil an diesem wichtigen Erfolg hatte. Auch Annika und Meike Oevermann zeigten einmal mehr ihre Gefährlichkeit von außen. 

Überragend war zudem wieder einmal die Stimmung. Besonders die Spieler unserer männlichen U19 unterstützten die Damen tatkräftig - und feierten Aaron Plate am Ende mit Sprechchören. Besser kann das erste Spiel als Damen-Coach wohl kaum laufen...

BG 74: Keune, F. (14 Punkte); Göttling, H. (13); Oevermann, M. (9); Oevermann, A. (8); Weski, A. / Plaisir, S. (je 7); Lange, N. (2); Steinbach, E.; Roosch, V.; Grigaliute, K.

 

U12-Bezirksliga: BG 74 m II mit einem souveränen Auswärtssieg beim ASC Göttingen

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 13. Januar 2020

Erfolgreiches Wochenende für unsere Teams in der U12-Bezirksliga. Nicht nur unsere dritte, sondern auch unsere zweite Mannschaft hat am heutigen Sonntag im Derby beim ASC Göttingen einen souveränen 92:83-Auswärtssieg eingefahren. Damit konnte sich das Team von Headcoach Jakob Papenbrock für die Overtime-Niederlage im Hinspiel revanchieren. Im heutigen Spiel gab es einen Start-Ziel-Sieg. Teilweise führte Papenbrocks Team mit mehr als 20 Punkten. Dass der ASC aber nochmal stark in die Partie zurückfinden würde, war zu dem Zeitpunkt nicht zu vermuten. In den letzten beiden Spielabschnitten spielte der ASC wie ausgewechselt und kam Punkt für Punkt näher heran. Unser Team hat in dieser Phase aber gezeigt, dass es mental in solchen Phasen stark bleibt. Die Führung wurde bis zur letzten Minute souverän behauptet, wodurch ein letztendlich verdienter Auswärtserfolg gefeiert wurde. Papenbrock war nach dem Spiel mit seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Die Leistung spiegelt die aktuelle super Einstellung und die Fortschritte wider, die alle U12 Spieler gerade zeigen". Weiter so!

Für die BG74 spielten: Arvid, Jost, Ben, Fabi, Ole, Jonas und Eric. 

Sieg für die Oberliga-Herren im Derby gegen den SC Weende

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 12. Januar 2020

Viel besser hätte der Einstand in das neue Jahr für die Oberliga-Herren kaum laufen können. Gegen den SC Weende setzte sich die BG 74 am Samstagabend deutlich mit 89:73 durch und freut sich nun auf das nächste Derby am kommenden Samstag beim ASC Göttingen.

Im Gleichschritt marschieren die Top-Drei-Teams in der Oberliga vorweg. Neben Bothfeld und dem ASC Göttingen haben auch die Basketball-Herren der BG 74 Göttingen ihr Heimspiel gegen den SC Weende gewonnen. Das Team von Coach Aaron Plate zeigte dabei über die gesamten 40 Minuten eine kämpferische Leistung, die Plate "zum ersten Mal in dieser Saison zu 100% zufrieden stellte". Besonders auf das brandgefährliche Duo Gapsys/Zentner legte die Verteidigung der BG 74 den Fokus. Allen voran waren es Andrew Elawure und Jawid Helbling, die dem Weender Duo kaum Platz zur Entfaltung gaben. Das Ergebnis waren insgesamt 21 Punkte für diese beiden Spieler im gesamten Spiel. Ein Wert, den normalerweise ein Spieler allein erreicht. Nachdem die Weender nach den ersten zehn Minuten noch mit 24:22 führten, drehte die BG 74 im zweiten Viertel in Person von Ben Lemmer auf, der innerhalb von nur drei Minuten gleich vier erfolgreiche Dreier warf. So war das Spiel beim Stand von 50:43 zur Halbzeit gedreht. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Plates Team die Führung behaupten, weil Jawid Helbling nicht nur in der Verteidigung extrem stark aufspielte, sondern auch in der Offensive das Spielgeschehen sehr intelligent lenkte. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass mit Ben Lemmer und Lennart Schultz zwei Spieler schon früh in Foulprobleme gerieten. Alle Spieler hatten lt. Plate einen maßgeblichen Anteil an diesem Derbysieg. Am kommenden Samstag geht es nun zum zweiten Göttingen-Derby innerhalb von nur einer Woche. Dann wollen Plate und sein Team schauen, inwieweit man sich im Vergleich zum Hinspiel weiterentwickelt hat. 

BG 74 Göttingen: Lemmer (17 Punkte), Rodeck (15), Menger (14), Röglin (11), Christidis (10), Schultz (9), Helbling (6), Elawure (6), Büürma (1), Hensel, Frentz, Dinh.